10 Dinge die man in Chiang Mai nicht verpassen darf

Als nächster Stop unserer Reise hatten wir einen Halt in der zweitgrössten Stadt von Thailand, Chiang Mai. Sie ist nicht nur die grösste Stadt im Norden Thailands, sie hat extrem viel rundherum zum entdecken. Hier meine Top 10:

Wat Phra That Doi Suthep

Das Wahrzeichen in Chiang Mai liegt oben auf dem Hügel und die kurvige Strasse empfehle ich nicht zu Fuss zu bewältigen. So oder so ist man oben angekommen, darf man zuerst 209 Treppen hoch steigen. Nicht nur der schöne Tempel ist zum besichtigen, auch hat man von hier aus den perfekten Ausblick über die Stadt.

 

Maetaeng Elefanten Camp *

In diesem Elefantencamp hab ich ein absolutes Lebenshighlight erlebt, das erste Mal auf einem Elefantenrücken durch den Dschungel. Die alte Lady war 40 Jahre alt, noch 20 Jahre und sie darf in die Pension. Elefanten sind in Thailand Arbeitsstiere, entweder fürs Reiten, für Shows oder als Bauarbeiter. Die Elefanten werden bis zu 80 Jahre alt. In diesem Camp lernten wir sehr viel über die Tiere und durften ihnen auch beim baden zuschauen oder es gab auch noch eine Show , nach den man anschliessend die Bilder, die die Elefanten gemalt hatten erwerben konnten, oder die Elefanten füttern durften.

1 Stunde auf dem Rücken kostet ca. 800 baht

Orchideenpark

Nicht weit vom Camp entfernt liegt die Orchideen-Farm. In allen Farben kann man die schönen Pflanzen bewundern. Wir genossen hier auch noch ein leckeres Mittagessen. Auch haben Sie einen Teil der Farm mit Schmetterlingen. Man kann die wunderschönen Orchideen auch hier erwerben, aber der Transport empfinde ich als schwierig:)

Tiger Kingdom *

Das zweite Lebenshighlight waren die Tiger. Im Tiger Kingdom konnte man nur rundherum alle Tiere anschauen oder wie ich mit den Tieren ganz nah sein. Es war so schön Tiger zu streicheln und sie schurren zu hören. Die kleinen waren noch in ihrem Mittagsschlaf, bei 16 Stunden Schlaf am Tag, die anderen waren alle quick lebendig. Also mein Herz schlug beim grossen Tiger dann schon viel höher! Für 2000 baht hatte ich Zeit bei dem kleinsten und grössten Tiger mit drin zu sein. War natürlich nicht alleine dort, beim kleinen kamen zwei mit rein, beim grossen drei. Einer machte mit seiner und meiner Kamera Fotos, welche ich anschliessend auch noch vom Tiger machen konnte.

Night Market

Wenn man in Chiang Mai ist darf man auf keinen Fall den Nachtbazar verpassen. Hier kann man Stunden verbringen und feilschen:) Von allen Märkten in Thailand besucht habe, war dieser auf jeden Fall mein absoluter Favorit. Man hatte nicht so ein grosses Gedränge und es verteilte sich schön und die Ware war abwechslungsreich.

Streetfood

Oh ich liebe Streetfood, immer wenn in der Schweiz in der Nähe in Street Food Festival ist bin ich dabei. Deshalb lohnt es sich hier auch einen Besuch abzustatten. Der Streetfood Bereich mischt sich nicht mit dem Nightmarket und man hat auf einer grossen Fläche Platz und Zeit die Stände zu entdecken und in der Mitte Platz zu nehmen. Mit etwas Glück wird man dazu musikalisch toll begleitet.

Massagen

In dieser Stadt kommt man nicht vorbei an en vielen Massagen. Entweder in einem Raum neben dem Nachtbazar oder beim Streetfood Areal direkt in Sessen, nach einem lange Tag lohnt es sich hier zumindest seine Füsse massieren zu lassen. Normalerweise kostete 1h ca. 200 baht

Seidenfabrik

In Chiang Mai gibt es natürlich auch viele Handwerkskunst. Neben Schirmen, Schmuck kann man auch die Seidenfabrik anschauen. Dort erlebt man live wie aus einem kleinen Kneuel ein schöner Stoff entstehen kann. Natürlich lädt der Shop dann auch zum shoppen ein.

Wat Jedie Luang

Einer meiner Lieblingstempel durften wir bei Sonnenuntergang anschauen. Die Lichter waren natürlich auch verschieden und was mir besonders gefiel auch die Anzahl Besucher war gering. Dieser Tempel befindet sich im Altstadtteil von Chiang Mai. Gleich nebenan gibt es auch mehrere andere Tempel zum bestaunen.

Unser Reiseleiter Thongchai

Auch er kommt aus Chiang Mai und ist neben seinen Reiseleiteraktivitäten mit deutschsprachigen Gruppen Kaffeebauer in den Bergen Chiang Mais. Hierzu möchte ich erwähnen, dass er ein ganz toller Reiseleiter war. Nicht nur hat er uns mit so viel Informationen über das Land und die Leute gefüllt, er hat es mit Humor und einer wundervollen Art gemacht. Wir konnten viel lachen und lernen. Genauso war er flexibel und hat uns Sachen ausserhalb des Programms gezeigt und auch unsere Wünsche erfüllt.

Vielen Dank Thongchai! Es war eine ganz tolle Woche mit dir 🙂

 

 

 

* * Tiger Kingdom und der Elefantenpark sind natürlich umstritten bei allen Tierschützer. Ich habe auch einige Berichte gelesen und war jetzt vor Ort und sah nur glückliche Tiere und alle Informationen die man mir gab bestätigten dies. Ob alles die Wahrheit ist, kann ich nicht beurteilen, möchte ich auch in diesem Beitrag nicht

Ein Kommentar zu “10 Dinge die man in Chiang Mai nicht verpassen darf

  1. Pingback: Thailand Rundreise mit Vögele – Sylvia's Travel Diary

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: