17 statt 24 Stunden Geburtstag & Hello Australia

Wie ihr vielleicht bei meinem Swiss Blog mitgekriegt habt, hatte ich für Australien die glanzvolle Idee in der Nacht vor meinem Geburtstag abzufliegen und meinen ganzen Geburtstag alleine unterwegs zu verbringen (und das auch zum allerersten Mal in meinen nun neu 26 Jahren).

Die Freude vor der Anreise war sonst schon leider nicht prickelnd, da ich kurzfristig vor dem Urlaub total krank wurde, das ist schon echt ätzend! Ich wünsche das niemandem, zuerst steht die Reise auf dem Spiel, Angst und Bangen, Panik, und wenn dann muss man sich zusammenreisen und dann Augen zu und durch. Da konnte ich mich glücklich schätzen, denn am Abend vom Abflug ging es mir sehr viel besser und während der ganzen 25 Stunden-Anreise hab ich schon fast vergessen wie mir die letzten drei Tage war.

Zuerst mal zu meinem ersten und längeren Flug mit der Swiss von Zürich nach Singapore. Leider konnte mir Swiss meinem Geburtstagwunsch von einem Upgrade nicht erfüllen. Was ich aber dann doch sehr schade fand, das ich während den 10.75 Stunden von meinem kurzen Geburtstag nicht ein Happy Birthday oder vielleicht eine kleine Aufmerksamkeit bekam. Vielleicht hatte ich zu viel erwartet oder mir erhofft? Natürlich war ich dort auch noch von drei Babys umzingelt, die sich mit Ihren Arien zum Glück abwechselten. Aber zum ersten Mal im Leben hatte ich ein kleines Hilfsmittel: die Schlaftablette. Muss schon sagen ist ja absolut eine geniale Erfindung, die hat den Kampf gegen die Babys aufgenommen, auch mich ignorieren lassen das mein Bildschirm 6 Stunden nicht funktionierte. So verbrachte ich den grössten Teil meines Geburtstages, schlafend dank der Tablette und den Kopfhörern und nach elf Stunden kam ich abends (dann lässt man halt eben den Morgen und Nachmittag weg) um sechs in Singapore an.

Changi International Airport muss ich sagen ist schon super. Kanns noch nicht mit den anderen Top Ten Flughäfen vergleichen, aber meine Nummer eins ist es auf jeden Fall. Free Wifi überall, schöne Gärten in den Terminals, Shops und sonstiges Entertainment bereiteten mir einen angenehmen Geburtstagsabend. So nun waren die 17 Stunden schon geschafft und mit Singapore Airlines ging es weiter nach Adelaide. Mit dem direkten Vergleich hatte ich wunderbare Beinfreiheiten mit Singapore Airlines, also viel gemütlichere Sitze. Wie auch das Entertainment Programm hat es natürlich auch in sich. Wie im Flug vergingen die 7 Stunden. Während die Sonne aufging, durfte ich auch ein wunderschönes Gewitter von oben beobachten, was ich so sonst noch nie erlebt habe, aber es auch ein bisschen beängstigend gewesen war, aber schön.

In Australien angekommen darf man sich zuerst mal seelisch vorbereiten für die lange Wartezeit an  der Grenzkontrolle. Das im Flug erhaltene Formular (jetzt waren es zwei wegen Ebola) muss man ausfüllen und sie stellen dazu noch fragen. Ganz wichtig hier ist es keine Früchte, Pflanzen einzuführen, denn der Hund machte danach auch noch die Geruchskontrolle.

Der Prozess dauerte ca. eine Stunde, bevor man die Australische Luft beschnuppern konnte. Die konnte ich dann eine Stunde wartend beschnuppern, bevor ich in meinem Mietwagen sass:) Hatte bereits auch bei der Mietwagenfirma das erste Vergnügen mit einer australischen Spinne, das kann ja noch was werden:s

Navi rausgepackt, Konzentration und links fahren nicht vergessen, so schaffte ich es ins Hostel in der Stadt. Nach dem Zimmerbezug lief ich zur nächst gelegenen Einkaufsmöglichkeit zum was Essen zu kaufen und merkte schnell, ich könnt jetzt nicht alleine reisen, schon das alleine in der fremden Stadt rumgeistern ist nichts für mich. Da nun auch die Müdigkeit vom Flug sich bemerkbar machte ging ich zurück ins Zimmer und legte mich hin. Gleich spürte ich wieder, dass ich eigentlich noch krank bin und ein bisschen Bettruhe mir gut tut. Nun freu ich mich aber sehr, dass bald meine Reisepartnerin ankommt und ich sie vom Flughafen holen kann und das Abenteuer Australien starten kann.

3 Kommentare zu “17 statt 24 Stunden Geburtstag & Hello Australia

  1. beat meier

    hoi sylvia, schön das du doch ohne grössere“ Babys sind ia klein“ zwischenfälle die flugreise überstanden hast. swiss hat zwar auf der sympatieskala einige punkte eingebüsst, aber vielleicht können sie das bei einer nächsten gelegenheit wieder gut machen. erhole dich gut, und halte dich von den spinnen(r) fern. glg beat

  2. Ruedi

    Hoi Sylvi
    Schön dass es dir wieder besser geht!
    Leider konnte ich dir nicht schöne Ferien wünschen, da es mich ja auch erwischt hat! Nun auf diesem Weg, geniesse deine Ferien und erfreue uns mit neuen Berichten. Die Vorfreude haben wir ja mit zusammen geteilt! (;-)
    Gruess Ruedi

    1. Sylvia Autor des Beitrags

      Hallo Ruedi, das wusste ich leider nicht, hoffentlich geht es dir auch schon besser;) Danke vielmals, wünsch dir und deiner Familie eine wunderschöne Weihnachtszeit 😉
      ☀ Grüsse aus Adelaide

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: