Ab in den Norden…oder fast:)

Das war mal ein Frühstück, das Radisson Blue Hotel hatte eine riesen Auswahl!

image

Um 9 fuhren wir los, denn wir hatten ca. 400 km vor uns. Unser erstes Highlight vom Tag war die Atlantikstrasse, die zwischen Molde und Kristiansund war. Trotz anfängliches Regens klärte sich der Himmel auf, sobald wir dort waren.

image

Danach fuhren wir nach Kristiansund und mussten dafür einen Unterwassertunnel passieren. In der Stadt angekommen spazierten wir ein bisschen und gönnten uns ein Häppchen.

image

Um die Stadt zu verlassen fuhren wir durch den nächsten Unterwassertunnel und steuerten geradewegs auf Trondheim zu. Trondheim ist die drittgrösste Stadt Norwegens und liegt in etwa in der Mitte des Landes. Für uns ist dies hier der nördlichste Punkt, den wir bei unserer Reise erreichen, denn ab morgens geht wieder in den Süden!
Trondheim ist nicht zu vergleichen mit den anderen grösseren Städten Norwegens. Schönste Sehenswürdigkeit hier ist sicher der Nidarosdom, wo die Könige gekrönt werden.

image

Nebenan hat es einen schönen Park, der neben dem Fluss Nidelva gemütliche Picknicksplätze bietet. Wir liefen dort entlang bis zu den alten Lagerhäusern, die heute als Cafes, Boutiquen oder Werkstätten dienen.

image

Parken in Trondheim ist auf jeden Fall teuer und auch hat es viele Einbahnstrassen, was die Suche schwierig macht. Wir parkierten in einem Parkhaus, nicht weit von unserem Hotel.
Wir übernachten heute im Comfort Hotel Trondheim, dass ein Top modernes Hotel mit toller Lage ist.

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: