Bregenz

Herbstzeit, die Laune sinkt, die Tage werden kürzer und die Temperaturen gehen runter. Was macht man gegen diese Stimmung, natürlich einen Wochenendausflug. Wer noch genügend Ferientage hat kann natürlich in den Süden fliegen. Für diejenigen welchen eine Kurzurlaub in der Nähe suchen, kann ich ein Wochenende in Bregenz wärmstens empfehlen.

Die schöne Stadt am Bodensee hat einiges zu bieten und mit der typisch österreichischen Gastfreundschaft kommt definitiv Urlaubsstimmung auf.

Für mich war es das erste Mal in Bregenz und so ärgere ich mich, dass ich nicht viel früher da war! Zuerst Mal was man auf keinen Fall verpassen darf:

Spaziergang in der Oberstadt

Neben der Shoppingmeile, wo man sich natürlich bestens eindecken kann mit Kleidern und sonstigem Shoppingbedarf, darf man die schöne Oberstadt nicht verpassen. Nicht nur die wunderschönen verzierten Gebäuden mit dem Herbstfarben überzeugen, sondern auch der Martinsturm ist einen Besuch wert. Vom Turm aus hat man einen schönen Blick auf die Stadt und den Bodensee.

 

Spezialitäten der Region

Neben einem kleinen Wochenendmarkt besuchten wir einen Shop in Bregenz, den man nicht verpassen darf. Culinara verkauft neben Fleisch und Käsewaren auch Tee aus dem Bregenzerwald, der superlecker ist. Meine Wahl fiel auf den Harmonie Tee, aber es gibt ganz viele verschiedene, einfach reinschnuppern und zu Hause dann eine gute Tasse Tee geniessen. Übrigens wird der Inhalt im Bregenzerwald von Frauen und von Hand gepflückt!

 

Vorarlberg Museum

Als Schlechtwetterprogramm oder auch für Zwischendurch. Der Besuch im Vorarlberg Museum lohnt sich auf alle Fälle. Im Modernen Gebäude kann man auf 4 Stockwerken mehr über Vorarlberg erfahren. Es gibt viele verschiedenen Geschichten, interessante Persönlichkeiten, Funde, Videos und allgemein tolle Erlebnisse zu entdecken. Sowohl gibt es einen geheimen Raum, mehr darüber im unteren Teil meines Beitrages:)

dsc_0129

 

Cafés

In Bregenz gibt es ganz tolle Cafés. An einem Wochenende konnten wir leider nicht alle besuchen, aber drei haben wir bereits ins Herz geschlossen. Das „Lieblingscafé“ ist ein eher alternatives und süsses Café. Das Cafésito ist toll dekoriert und bietet ebenfalls leckere Hausgemachte Köstlichkeiten an. Auch im Café Wunderbar ist man gut versorgt und wenn man sich draussen in eine Decke einkuschelt, ist man mitten bei der Einkaufsmeile mit dabei.

 

Pfänder

Mit der Pfänderbahn hat man die Möglichkeit die schönste Aussicht auf Bregenz und den Bodensee zu geniessen. Natürlich nur wenn man oben nicht in die Wolkendecke eingeschlossen ist auf 1064 Meter. Bei mir kam die Sonne nicht durch, aber der Wildtierpark war trotzdem interessant und der halbstündiger Rundweg lohnt sich auf jeden Fall, auch wenn es steil zur Bahn zurück geht. Ich bekamen auch den Tipp mit dem Fahrrad herunterzufahren, vielleicht dann beim nächsten Mal. Für einen Abstieg zu Fuss benötigt man gutes Schuhwerk.

 

3 Länder Marathon

Für die sportlichen unter uns, ich bin es nicht, gibt es noch einen ganz tollen Marathon entlang dem Bodensee und das noch durch drei Länder. Ich war natürlich nur Zuschauer, aber war schon eifersüchtig auf die markierte Strecke, die natürlich den Läufern vorreserviert war, mit dem besten Aussichten an den Bodensee, aber zu einem anderen Zeitpunkt schau ich mir die Strecke gerne mit dem Fahrrad mal an.

Apropos Fahrrad, es lohnt sich ein Fahrrad zu mieten und die Gegend rund um den Bodensee zu entdecken. Auch hier bekam ich den Tipp nicht beim offiziellen Farrahdverleih anzufragen, sondern am besten bei den Fahrradshops in der Innenstadt, die vermieten die Räder zu günstigeren Preisen.

dsc_2470

 

Bregenzer Festspiele

Für was ist Bregenz bekannt, natürlich für die Festspiele. Die finden jedes Jahr im Sommer statt und da muss ich unbedingt mal dabei sein! Hoffentlich klappt es nächstes Jahr, das Programm ist ja schon bekannt. Sowohl wurde der Tipp gegeben auch an einer Führung dort mal teilzunehmen. Auf jeden Fall kann man sich auf ein einmaliges Erlebnis freuen, schaut euch doch gleich das Programm an.

 

Nun zu meinen kleinen drei Geheimtipps in Bregenz:

  1. Im Vorarlberg Museum im 4. Stock auf der rechten Seite im Durchgang zwischen den zwei Räumen gibt es einen geheimen Raum. Nicht angeschrieben sondern zum selber entdecken und bietet einen super Ausblick auf den See. Danke an den Mitarbeiter vom 4. Stock für diesen Geheimtipp und auch ein grosses Dankeschön an die ausführliche Informationen. Tipp an alle andere, die Mitarbeiter vor Ort können ganz viel spannendes erzählen:)dsc_0138dsc_2442
  2. Der Biershop Hops & Malts darf man nicht verpassen. Ambiente und Auswahl von Bieren aus aller Welt sind super, aber natürlich darf man sich da auch gerne zu einer Verkostung verführen lassen. Ich selber trinke zwar kein Bier, aber mein Lieblings Cider aus Neuseeland war erhältlich, somit ein absolutes Highlight. dsc_0076 dsc_0219
  3. Mein kleiner Restauranttipp: Das Gasthaus Maurachbund (übrigens nicht weit von meinem Geheimtipp Nr. 2). Ambiente und Service war sehr gut und freundlich. Leider hatten Sie bei unserem Besuch Kommunikationsschwierigkeiten mit der Küche, die von unseren Bestellungen nichts erfuhr und deshalb hatten wir sehr lange Wartezeiten. Aber natürlich machte das Schnäpsle dies wieder gut und ich bin mir sicher das nächste Mal sind sie flotter. Am besten man reserviert vorab und zwar «oben» für eine garantierte schnelle Bedienung.dsc_0149 dsc_0150dsc_0157

Nun zum letzten Punkt, wo übernachten in Bregenz?

Wir waren im Mercure untergebracht und es war super. Tolle Lage am See, schnell zu Fuss in der Innenstadt. Parkplätze vorhanden, aber auch direkt neben dem Bahnhof für eine Anreise mit der Bahn. Das 4 Sterne Hotel hat uns auf jeden Fall überzeugt, auch etwas älter, aber modern eingerichtet. Unser Highlight war hier ganz klar das Frühstück. Es hatte nicht nur für jeden was dabei, sondern zum ersten Mal in meinem Hotelleben sah ich zwei Dinge, die ich jetzt hier erwähnen muss. A) der Schoggifondue Brunnen ist ja eine ganz tolle Idee zum Frühstück. B) Schinken selber schneiden, nun da denkt sich nun jeder, was ich will mir den Schinken sicher nicht selber schneiden, aber mit diesem sogenannten Slicer macht das so Spass und der frische Speck schmeckt doppelt so gut!

dsc_2460

Slicer

img_20161012_085932

Hotel Mercure Bregenz

dsc_2463

Schoggi Fondue

 

So oder so hatten wir ein ganz tolles Wochenende in Bregenz und dazu ein grosses Dankeschön an Bodensee Vorarlberg die mir das ermöglicht hat. Hierzu möchte ich euch noch was zusätzliches empfehlen. Neben meinen Tipps könnt ihr wenn ihr Vor Ort seit einfach auf die Seite jetzt.bodensee-vorarlberg.com gehen und alle tollen Tipps und Vorschläge erscheinen euch gleich auf eurem Mobilgerät.

Favoriten dann gleich abspeichern und los gehts mit Bregenz entdecken!

dsc_2443

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: