Budapest, meine Liebe…

Wieder mal eine kleine Liebeserklärung an meine zweite Heimat. Denn die einzige Stadt, die ich nicht gerne verlasse um nach Hause zurückzukehren, ist Budapest. Auch diese Woche fiel es mir mal wieder schwer, und wäre am liebsten länger geblieben, bis es Winter wird oder so:) Nun für euch hab ich wieder neues erlebt und möchte euch dies natürlich nicht vorenthalten. Das ist auch einer der Gründe, weshalb ich immer wieder gerne dort bin, in dieser Stadt hat man nie alles gesehen und es verzaubert immer wieder Neu.

Zwei Sehenswürdigkeiten die ich dieses Mal neu oder wieder entdeckt habe:

Einer der neun Brücken in Budapest an der Donau ist die Szabadság híd, auf Deutsch Freiheitsbrücke. Diesen Sommer kann man darauf die wortwörtliche Freiheit geniessen, denn sie ist gesperrt für den Verkehr wegen den aktuellen Tramschienen Arbeiten. Deshalb unbedingt den Liegestuhl schnappen und ein Picknick mitnehmen, um diese schöne Brücke besonders zu geniessen. PS. Das was der Mann im zweiten Foto tut ist verboten und sieht auch nicht nach dem bequemsten Leseplatz aus:p

20160727_110453 20160727_111343

Die Fischerbastei ist der Touristenort schlechthin und natürlich ein Must See, wie ich auch schon in einem anderen Blog gepriesen habe. Neu hab ich diesen Sommer was dazu gelernt. Erstens, wenn man einen Eintritt in die Matthiaskirche kauft, dann hat man wirklich nur die Kirche dabei und der Kirchenturm ist nicht dabei. Nicht ganz logisch, aber wenn man in den Kirchenturm will, dann kann man das nur mit den geführten Touren, welche man separat zahlen muss.

Und wenn man die beste Aussicht haben möchte und kein Eintritt in die Fischerbastei bezahlen möchte, der geht am besten nachts oder hat viel Geduld. Nicht nur, dass man da die absolut schönste Aussicht hat, nein er ist auch noch kostenlos! Bei den heissen Temperaturen im Sommer könnte man die ganze Nacht die Lichter in der Stadt geniessen und es ist auch super romantisch dort oben. Deshalb nicht verpassen Bus Nr. 16 rauf zur Fischerbastei zu nehmen. Wir waren nach 23 Uhr dort und auch spät fahren genügend Busse rauf.

20160727_225311 20160727_223356 20160727_225029

Beim nächsten Blog gibt’s dann noch neuste Cafés, Restaurant Tipps … also wenn ihr könnt bucht euch ein Ticket und besucht diese wunderschöne Stadt, vor allem am Samstag 20. August zum Nationalfeiertag geniesst man sicher auch noch ein wunderschönes Feuerwerk.

Ein Kommentar zu “Budapest, meine Liebe…

  1. Pingback: Wie man in einer Woche Fr. 680.- aus dem Fenster schmeisst mit Samsung Galaxy S7 edge Teil 1 – Sylvia's Travel Diary

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: