Cape Leeuwin

Wir nahmen Abschied von den Weinbergen und dem dichten Wald von Margaret River und fuhren wieder zur Küste und starteten den Tag in einem Café mit Meerblick. An so ein Leben könnte man sich gewöhnen, Frühstück am Meer mit dieser Aussicht– nun auch der Bagel war superlecker, deshalb lohnt sich der Halt im White Elephant Cafe.

Nun ging es raus aus der Weinregion und an den südwestlichsten Punkt von Australien – Cape Leeuwin. Obwohl es nicht der südlichster Punkt von Australien ist, darf dieser Kap mit den Kap der Guten Hoffnung und Kap Hoorn mithalten, als eines der wichtigen Passierstrecke vom oder zum offenen Indischen Ozean. Wir waren aber hauptsächlich nicht wegen dem interessanten geschichtlichen Hintergrund dort, sondern nein es gab wieder ein Leuchtturm zu sehen und zwar ein ganz schöner:

Danach machten wir noch einen kurzen Halt in Augusta und schlenderten durch das kleine Städtchen bevor es zu unserer nächsten Übernachtung nach Pemberton ging.

Wir schliefen im Karri Forest Motel, wo wir auch ein spritziges Wässerchen zur Hochzeit erhielten, vielen Dank dafür. Was aber unser eigentliches Highlight war, war diese unglaubliche Tapasbar in dem kleinen Ort Pemberton. Die Menüs waren in Kinderbücher gedruckt, es gab gute Weine und leckere Tapas. Eine gute Überraschung das Treehouse Tapas an diesem sonst ausgestorbenem Städtchen.

Wir haben die Übernachtung  natürlich selber bezahlt! So oder so sind im Blog immer nur unsere eigenen Meinungen:)

Sag was dazu:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: