Erholung in Cha Am

Die nächsten 5 Tage unserer Thailand Ferien waren nun am Strand. Schon in der Schweiz recherchierte ich was man alles unternehmen konnte, denn ich wollte mir beim besten Willen nicht vorstellen, was ich so 5 Tage am Strand machen soll, da ich normalerweise absolut kein Badeferientyp bin.

Nun nach der ereignisreichen ersten Woche war ich dann doch froh, ausschlafen, Sonne geniessen, Massagen geniessen und einfach ein bisschen für sich zu sein. Das wunderschöne Hotel in Cha Am half natürlich dabei, da es bequeme Liegen, Körbe oder Sitzsäcke hatte rund um den Poolbereich.

Auch die Massagen gleich neben unserem Hotel am Strand waren fantastisch. Für fast 6 Euro lag ich jeweils eine Stunde auf der Liege und liess mich von den lieben Masseurinnen verwöhnen mit einer Ölmassage. Augen zu und das Meerrauschen geniessen, ja das war ganz herrlich.

 

Rund 200 km von der Hauptstadt lagen die beiden Badeorte Cha Am und Hua Hin. Wir waren in einem eher abgelegenen Hotel in Cha Am. Natürlich genossen wir die Vorteile von einem Privatstrand, doch natürlich war am Abend rundherum nicht viel los, wenn man sich ausserhalb des Hotels aufhalten wollte.

Kann trotzdem zwei Restaurants weiterempfehlen, links vom Hotel war die Panas Bar. Kleines Lokal, aber füllte sich dann doch bis zum letzten Platz. Leckeres Essen und freundliches Personal rundete den schönen Abend ab. Rechts vom Hotel (am Strand entlang) war mein zweites Highlight, das Restaurant das nicht auf Tripadvisor gelistet ist, dort wo man gemütlich im Sand sass, die Füsse reinsteckte und eine leckere Mahlzeit genoss.

Hua Hin

Natürlich wenn man mehrere Tage ist darf man Hua Hin nicht verpassen. In rund 20 Minuten waren wir jeweils in der Stadt und wir gingen immer abends hin. Es gibt dort hunderte Restaurant, deshalb ist es oft die Qual der Wahl. Beim ersten Mal hatten wir leider Pech, denn es sah zwar hübsch aus, aber das Essen war enttäuschend und auch das einzige Mal einen langsamen Service erlebt im Moon Terrace. Beim zweiten Mal sassen wir in einem superleckeren Italiener zur Abwechslung:)

Natürlich kann man sich verköstigen lassen am Nachtmarkt von Hua Hin, dort kommen nämlich von allen Seiten verschiedene Gerüche und Geschmäcker auf einem zu. Hua Hin darf man auf jeden Fall nicht verpassen. Habe auch gehört der Bahnhof sei sehenswert, den habe ich leider verpasst.

A propos Bahnhof, mein absolutes Highlight der Woche hatte auch was mit Gleisen zu tun:

Maeklong Railway Market (ตลาดแม่กลอง)

Einer der spannendsten Märkte von Thailand befindet sich zwischen Bangkok und Cha Am. 6 Mal fährt der Zug täglich in diesem Markt vorbei, das heisst für die Marktstände 12 Mal die Ware wegpacken, wenn sie zu hoch ist, oder auf jeden Fall den Sonnenschutz wegklappen.

Es war ein absolutes Highlight dies nicht nur im Fernsehen (Galileo Big Pictures) zu erleben, sondern live zu sehen!

 

Damnuensaduek Floating Market

Nicht weit vom Zugmarkt, war auch der Flussmarkt. Dieser war nicht so speziell, aber wenn man schon an einem Ort ist sollte man den anderen nicht verpassen. Auf den Kanälen noch eine letzte Flussfahrt genossen und dann gleich in den Markt gestürzt und die letzten Souvenirs eingekauft.

Diese beiden Sehenswürdigkeiten waren eine separate Tour und nicht im Vögele Reiseprogramm mit dabei. Wir fuhren mit unserem Vor Ort deutschsprachigen Tourguide um 7 Uhr morgens im Hotel los und konnten den Zugmarkt um 9 Uhr geniessen und waren dann um 13 Uhr vom Flussmarkt zurück im Hotel. Kostenpunkt ca. 40 €

Leider vergingen die letzte Tagen in Thailand viel zu schnell und es hiess Abschied nehmen.

Der Reisebus brachte uns vom Meer zurück in die Hauptstadt und schaute auch das wir gut einchecken konnten. Der Heimflug war super entspannt und über die Nacht auch genial, da man ein bisschen schlafen konnte.

 

Ein Kommentar zu “Erholung in Cha Am

  1. Pingback: Thailand Rundreise mit Vögele – Sylvia's Travel Diary

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: