Florenz

Florenz begann gleich mit einem riesen Abenteuer. Wir brauchten mehrere Stunden um das Hotel zu finden. So etwas haben wir noch nie erlebt, und wieviele Verkehrsregeln wir missachtet haben will ich gar nicht veröffentlichen. Zuerst einmal an alle Autofahrer, es gibt italienische Städte, wo ihr in den Kern der Stadt nicht hinein dürft. Diese Schilder haben wir auch nicht gesehen, aber als wir plötzlich beim Dom waren, wurde uns als einziges Auto schon mulmig. Nun der erste Versuch mit dem Auto rein ging ja noch. Da wir nicht auf anhib dorthin gelangen, nahm ich das Navi in die Hand und lief die Strasse auf und ab auf der Suche nach dem Hotel. Erfolglos, auch die Leute in den Shops rundherum konnten mir nicht weiterhelfen. Danach kreisten wir noch ein bisschen mit dem Auto und meine Hoffnung schwand und schwand. Wir fanden den Weg raus aus diesem Inneren Kern und wir gingen zum Tourismus Informations Shop. Dort war eine ganz liebe Frau die auch im Hotel anrief, heraus fand wo wir unser Auto abstellen können und den Weg beschrieb. Wir stellten unser Auto ab in die Garage fünf Minuten vom Hotel entfernt und machten uns zu Fuss wieder auf die Suche. Wieder in der gleichen Strasse fanden wir kein Hotel. Haha so was hatte ich noch nie erlebt. In einem anderen Hotel kam dann der entscheidende Tipp, das Hotel sei neben der Apotheke. Wieder zurück in der Strasse, neben der Apotheke war eine schwarze grosse Tür und ganz klein nebendran ein kleines Schild vom Hotel. Nach dem Klingeln wurden wir reingelassen und im oberen Stockwerk waren die Zimmer. Das Hotel war wunderschön und den ganzen Stress wert. Das sehr freundliche Personal gab uns super tipps, was wir in der Stadt alles unternehmen konnten.

Hierzu möchte ich euch gar nicht mit den typischen touristischen Highlight der Stadt langweilen, die könnt ihr alle selbst entdecken einige Fotos in der Galerie.

Meine besondere Highlights in Florenz:

Mercato Centralo

In diesem coolen Markt hätte mich durch jeden Stand durchessen können. Verschiedene Stände mit regionalen Produkten und Gerichten. Bars, toll dekoriert und es gibt auch einen Schulungsraum wo man noch Kochen lernen kann. Für dieses tolle Erlebniss waren wir leider zu spontan vor Ort, aber das nächste Mal will ich da auch mit Kochen:)

Hoteltipp:

Sehr schwer zu finden, aber nicht zu verpassen. Hotel der Corso hat wunderschöne Zimmer, liegt im Zentrum und hat unglaubliche Charme.

 

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: