Fraser Island

Nach dem Regenwald war die grösste Sandinsel auf der Welt auf dem Programm. Da diese Insel nur mit 4×4 Autos befahren werden darf hatten wir eine Tagestour gebucht. Die holte uns bei Hervey Bay in unserem Hotel ab und fuhr uns zur Fähre. Auf der Insel standen die riesen Busse bereit für die vielen Touristen und wir nahmen Platz. Wir hatten ja so keine Ahnung was uns erwartete, aber schon nur die Busfahrt war ein Wahnsinnserlebnis. Dank dem sandigen Weg hüpften wir ja nur so auf unserem Sitz rum, ohne Gurt wären wir alle hin und her geflogen. Fraser Island ist definitiv nichts für schwache Magen. Ich persönlich würde dort nie fahren wollen, denn auch wenn der Verkehr gross war, die „Strassen“ sind extrem eng und kreuzen ist ein echtes Abenteuer.

DSC_0925

Die Tour begann mit dem wunderschönen Lake Mackenzie.

DSC_0912

Im Regenwald auf Sand wurde uns die spezielle Beschaffenheit auf der Insel erklärt.

Am Nachmittag kam ein weiteres Highlight. Wir fuhren eine Stunde am Strand entlang. Hier muss ich sagen, hätt ich auch gerne ein Auto gefahren zum Kreuzen hatte es nämlich genug Platz für zehn Spuren. Wir hatten noch ein weiteres ungeplantes Abenteuer, als nämlich ein Reifen am Strand platzte. Nach einer halben Stunde ging es gleich zum Schiffswrack das dort seit vielen Jahren liegt. Man kann dort für 150 AUD auch einen 15 Minuten Flug über den Strand buchen, wir liessen diesen Spass aus.

DSC_0952 DSC_0969

Ich kann die Insel jedem empfehlen der Nähe Brisbane unterwegs ist. Auf die Tour mitnehmen müsst ihr Hut, Sonnencreme, Bikini, Badetuch und sandtaugliche Schuhe, wer Sand nicht mag sollte die Insel nicht besuchen, denn es ist eine richtig sandige Angelegenheit. Kann auch jedem nur empfehlen zwei Nächte in Hervey Bay zu buchen, denn sie holten uns morgens um 7 ab und 12 Stunden später waren wir wieder zurück. Für die Tagestour haben wir 180 AUD pro Person gezahlt mit Mittagessen. Ein Abenteuer das man erlebt haben muss.

 

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: