Geheimtipp in Mallorca

Sehr spontan hatten wir die Möglichkeit zu verreisen. Da der Frühling nicht die gewünschte Wärme und Sonne zu Hause zeigte, zog es uns in den Süden und die Wahl fiel wegen den günstigen Flugpreisen schnell auf Mallorca. Bei der Hotelauswahl war ich zuerst unsicher. Zuerst einmal wusste ich gar nicht in welche Richtung ich nach Hotels schauen sollte (Nord, Süd oder West), und die günstigen All Inklusiv Angebote schreckten mich ab.

Zum Glück fand ich diesen Artikel auf Focus.de

Anhand mit diesen prüfte ich die Geheimtipps und fand dieses wunderschöne Schmuckstück:

Son Burgony

Eine halbe Stunde von Palma entfernt in der wunderschönen Bergwelt der Serra de Tramuntana liegt das kleine Dörfchen Banyalbufar. Nicht nur das Dorf hat Charme, genauso auch das Hotel Son Burgony. Die Anfahrt ist ein bisschen eng und es empfiehlt sich hier unbedingt das kleinste Auto bei der Autovermietung auszuwählen. Es hat auf jeden Fall genügend Parkplätze zur Verfügung und wer nicht mutig ist, kann das Auto auch unten an der Hauptstrasse lassen und in fünf Gehminuten ist man beim Hotel.

Schon von aussen verzaubert der schön dekorierete Innenhof vom Gebäude, dass schon für ein Abendessen einlädt zu verweilen. Auch innen wurde die Dekoration nicht vernachlässigt und durch und durch ist das ganze Haus mit viel Liebe verziehrt.

Uns begrüsste Sebastian, der Sohn der Besitzerin Penny. Nicht nur das er beim Einparkieren half, auch beim Gepäck ins oberste Stockwerk half er zum Glück mit. Wir hatten auf der rechten Gebäudeseite ein wunderschönes modernes eingerichtete Zimmer auf der obersten Etage. Die Aussicht führte zur einen Seite auf die Bergwelt und die andere Seite zum Meer über den Dächern von Banyalbufar vorbei. Wenn man den Sternenwelt bewundern möchte, kann man auch im Bad oben aus dem Dachfenster schauen. Das Bett war äusserst bequem und wir hatten alles was wir benötigten um uns hier die Woche wunderbar zu fühlen. Habe auch das erste Mal seit langem meinen ganzen Koffer ausgepackt, denne es ist wirklich länger her, dass ich nur an einem Ort eine längere Zeit verbrachte.

Morgens weckte uns der Hahn oder der Duft der frischen Croissants oder der Baguettes. Beides war immer ein sehr angenehmer Weckruf. Die Tische unten waren immer schon gedeckt mit Orangensaft, Schinken, Käse und manchmal mit spanischer Wurst. Natürlich Butter und Konfitüre mit den frischen Croissants oder den Baguettes und frischen Früchten, so blieb kein Wunsch offen. Frisch und auf eigenen Wunsch wurde dann das heisse Getränk serviert und die Eier wie man sie am liebsten hat. Ab und zu gab es auch leckeren Kuchen dazu.

Nach dem Frühstück war es Zeit zum Mallorca zu entdecken, dazu findet ihr bald die entsprechenden Blogs dazu auf dieser Seite. Unser Hotel Son Burgony war auch ein ausserordentlich gutes Restaurant für das Abendessen, dazu mehr dann in meinem Blog zur meinen Restauranttips in Mallorca.

Uns gefiel es so gut, wir wären gerne eine Woche länger geblieben. Nicht nur die Herzlichkeit der ganzen Familie, auch das Gebäude, das Dorf Banyalbufar, die Nordküste Mallorcas, wir haben alles schnell ins Herz geschlossen und hätten unseren Spontanurlaub am liebsten verlängert. Mir gefiel es so gut, dass ich sogar ausversehen den Hotelschlüssel mit nach Hause nahm:) Naja dies Souvenir wurde natürlich dann schnell wieder auf die schöne Insel im Mittelmeer zurück geschickt.

Vielen herzlichen Dank an Penny, Eli und Sebastian für die wunderschöne Zeit und bis zum nächsten Mal, denn eins ist sicher, wir kommen wieder!

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: