Geiranger und Trolligsten

Das Frühstück in dem unbequemen Hostel überraschte mit Lachs. Froh wieder weg zu sein fuhren wir die Strasse Nr. 15 Richtung Osten. Es ging mal wieder rauf in die Kälte, viel Schnee bei 6 Grad.

image

Doch überraschend war es bald sonnig und wunderschön und wir hatten einen tollen Blick auf den Geirangerfjord!

image

image

Hier gab es viele Touristen, die mit den Kreuzfahrtschiffen ankamen und deshalb waren alle Ausblickspunkte auch total überfüllt.

image

Wir fuhren gleich weiter und nahmen die Fähre zwischen Eidsdal und Linge und dort folgten wir der Strasse 63 rauf, jedoch hier war wesentlich weniger Schnee, sondern sogar eine total überfüllte Rastetätte die zwei Aussichtspunkte ins Tal hatte.

image

image

Dann kamen wir zu der berühmten Trolligsten, die kurvige Strasse wird im Reiseführer noch extra erwähnt, wir hatten jedoch auf unserer Reise schon interessantere und steilere erlebt.

image

Gemütlich kurvten wir runter und nahmen später die E39 Richtung Westen nach Alesund.

image

Alesund wir als schönste Stadt Norwegens im Reiseführer erwähnt, ich persönlich finde es eine süsse kleine Stadt, doch es war wenig los. Es hat einen tollen Park oberhalb vom Zentrum, wo man unbedingt raufsteigen sollte, ich war zu überfressen nach dem Abendessen.

image

Wir gingen wieder ins Egon Essen, was wie das letzte Mal in Stavanger total lecker war!
Wir übernachteten endlich wieder in einem Hotel, mit Bettwäsche, also klar jedes Hotel hat das, aber nach Hostel Übernachtungen schätzt man solche Dinge.:)
Ich freu mich jetzt auf mein erstes Bad in Norwegen…

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: