Helsinki

Ostern 2011

Ostern sind immer ideal für eine Städtereise. Vor allem im Norden sind die Angebote sehr gut, da noch offiziell die Saison nicht begonnen hat.

Wir buchten via ebookers.ch Flug mit Blue1 und übernachteten im Radisson Blue Plaza Hotel 4 Nächte für 600 Fr. pro Person (Flug und Hotel). Das Hotel war natürlich sehr chic und direkt in der Nähe vom Hauptbahnhof. Das Personal war überaus freundlich und hilfsbereit. Zimmer war wunderschön, mit allem Schnick Schnack. Das Frühstücksbüfé war auch toll, nur dort war die eine Angestellte total unfreundlich, niemand musste die Zimmernummer nennen, nur uns junge sprach sie mit einem unpassenden Ton an.

Wir waren nähe vom Bahnhof am ersten Tag in einer Sport Bar Essen und was trinken und wir versuchten den Drink namens „Longdrink“. Müsst ihr unbedingt probieren! Es gibt zwei Arten von diesem Spezialdrink ( der eigentlich nur für die Olympiade 52 gemacht wurde) und zwar gibt es die Mischung Gin mit Grapefruit für die Männer und die Mischung Gin mit Cranberry für die Frauen. Übrigens wurden wir komisch angeschaut, als wir Trinkgeld geben wollten!

Am nächsten Tag waren wir eigentlich nicht in Helsinki, sondern hab eine Schiffsfahrt nach Tallinn organisiert, dazu mehr in meinem Blog Tallinn:)

Ostersonntag war es soweit, wir erforschten zum ersten Mal Helsinki.

Unser erster Stop war gleich der Dom, der natürlich gleich ins Auge fällt, wenn man in Helsinki unterwegs ist.

Bevor wir unsere Bustour starteten, schauten wir uns noch am Hafen um.

Dann ging unsere Bustour (einige Meter hinter dem letzten Bild) los. Es war so ein riesen Bus wo mind. 60 Leute Platz haben und mit Kopfhörer erfuhren wir alle wichtigen Infos über Helsinki oder allgemein Finnland. Es waren einige interessanten Informationen darunter, vor allem ihr Lebensstandard ist natürlich sehr eindrücklick. Unser erster Stop hätte eigentlich die Felsenkirche sein sollen, doch leider war die gerade im Umbau, deshalb hielten wir erst beim Sibelius Denkmal.

Jean Sibelius war oder ist bis heute die musikalische Stimme Finnlands, hier eine kleine Hörprobe:

http://www.youtube.com/watch?v=qnOmOsQkyKE

Die Tour war kurz und wir liefen noch zu der Uspenski Kathedrale, auch eine wunderschöne Kathedrale.

Von dort hat man auch noch eine gute Aussicht über den Hafen und der Innenstadt.

Am nächsten Tag war Inselhopping dran. So lange wir auf die Fähre warteten, hatten wir eine tolle Mövenshow.

Mit der Fähre fuhren wir nach Suomenlinna. Diese Insel ist wegen ihrer Festung bekannt und hat schöne und interessante Gebäude. Doch bedenkt, es ist total windig während der Fahr, gut einpacken:)

Würde euch gern mehr berichten aus Helsinki, doch nach dieser Fähre hats mich voll erwischt, die restlichen Stunden verbrachte ich mit Fieber und Erkältung im Hotelzimmer bis es endlich nach Hause ging. Trotz allem würde ich diese Insel auf jeden Fall nochmal besuchen:)

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: