Nelson Lakes

Die Ankunft auf der Südinsel hätte nicht schöner sein können. Zuerst wurden wir von wunderschönen Fjordtäler begrüsst und dann noch war das Wetter herrlich.

Man wurde sich erst jetzt bewusst, wie unterschiedlich die zwei Inseln in Neuseelands sind. Hügel und Berge wohin das Auge reicht. Wir fuhren der Queen Charlotte Drive bis nach Nelson, wo wir die erste Übernachtung auf der Südinsel hatten. Sehr schönes Hotel in Marina Stil, The Sails und vor allem die Waschmaschine war unsere Rettung. Die kleine Küche lockte uns auch zur Selbstverpflegung, dass wir gemütlich auf dem kleinen Balkon zu uns nahmen.

Am nächsten Tag ging es zu den Nelson Lakes, und das wichtigste ist hier: Schutz gegen Sandflies. Die kleinen Dinger sehen sehr harmlos aus, aber der Stich ist mehr als mühsam und die halten ein paar Wochen!

Die wunderschönen Nelson Lakes bezaubern nicht nur mit ihren bewälderten Bergen sondern mit ihren zwei Bergseen Rotoroa und Rotoiti. Wir genossen ein Picknick und wurden umrundet von Enten, Möwen und Aalen.

Murchison Lodge

Nach den idyllischen Seen war unser Tageshighlight unsere nächste Unterkunft. Richtung Süden fuhren wir nach Murchison, was eigentlich eine typische Durchfahrtstadt ist.

Was diese Unterkunft aber so speziell machte, die Idylle vom See war auch in diesem Haus zu spüren. Eine kleine Wohlfühloase im nirgendwo. Auch die Gastgeber, dass diese Lodge führt, Philip und Daphne waren superfreundlich und dank ihnen konnten wir auch das beste Frühstück in Neuseeland geniessen (selbsgebackenes richtiges Brot!). Denn die beiden sind aus der Schweiz ausgewandert und führen mit Herzblut das Murchison Lodge. Also wenn ihr eure Route plant, packt ein paar Parampic und Maggi mit ein, dann macht ihr den beiden sicher eine grosse Freude und unbedingt hier einen Zwischenstop einlegen:)

Wir hatten auf jeden Fall einen supergemütlichen Abend und vielen Dank für den leckeren Wein für die Hochzeitsreise, der wurde gleich vor Ort verputzt mit einer leckeren Pizza und guter Gesellschaft.

Mehr Informationen zu den Zimmern und der Umgebung findet ihr hier:

https://murchisonlodge.co.nz/


Wir habendie Übernachtung selber bezahlt, besser gesagt verdanken wir die Übernachtung unseren lieben Freunden Rami und Stefan, welche wir als Hochzeitsgeschenk erhalten haben. Vielen Dank dafür! So oder so sind im Blog immer nur unsere eigenen Meinungen:)

Sag was dazu:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: