One Day in Oslo

Regnerisch begrüsste uns Oslo heute Morgen! Deshalb verzichteten wir auch auf die meist besuchte Touristenattraktion, die Holmenkollen-Sprungschanze. Dort hätte man zwar einen super Ausblick über Oslo, doch bei Regen und Wolken würde man da nicht viel sehen. Wir fuhren gleich in den Vigelandpark.
image

Trotz Regen waren viele Touristen unterwegs und bestaunten die tollen Skulpturen von Gustav Vigeland, der sein halbes Leben für diese 220 Werke widmete.
image

Dieser Park ist auch nur schon sehenswert wegen den 150 Rosenarten und 3000 Bäumen!
image

Als nächstes fuhren wir in die
Innenstadt an den Hafen. Dank dem Oslo Pass (43.-)war parkieren, wie alle Fähren, Museen usw. Kostenlos! Nach einem Snack beim Hafen fuhren wir mit der Fähre Nr. 91 auf die Halbinsel Bygdøy. Dort gibt es viele Museen und schöne Gebäude zu betrachten. Wir gingen ins Wikingerschiffmuseum und bestaunten das Osebergschiff.
image

Dieses Schiff wurde 834 n. Christus als Grab umfunktioniert und war nur so gut erhalten, da es von Torferde umgeben war.
Zurück am Hafen, liefen wir die Festung hoch und runter und lauschten das Glockenspiel des Rathauses.
image

Nach einem Nickerchen im Hotel und einer guten Portion Nachos im Hard Rock liefen wir die Karl Johansgate rauf zum Königsschloss.
image

Die Karl Johansgate ist eine gemütliche Fussgängerzone und erstreckt sich bis an den Bahnhof. Schöne Parks wie Gebäude sieht man links und rechts.image

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: