Philipp Island

Etwa zwei Fahrstunden von Melbourne entfernt liegt die Insel Philipp Island. Diese ist mit einer Brücke ans der Stadt San Remo (nein nicht die in Italien) angeschlossen ist. Um die Insel zu überqueren hat man ca. 30 Minuten. Berühmt ist die Insel wegen der Pinguinparade, später dazu mehr. Zuerst einmal was man sonst noch auf der Insel unternehmen kann.

Koala Conservation Center

Wer nicht an der Great Ocean Road war und im Otway Nationalpark die Koalas an den Bäumen sah, hat hier die Möglichkeit in einem kleinen Park die Koalas anzuschauen. Ich persönlich finde es ist nicht das gleiche wie die frei lebenden Tiere zu beobachten. Eintritt 11 AUD.

DSC_0514 DSC_0528 DSC_0551

The Nobbies

Am andere Ende der Insel kamen wir an und ich dachten an einen schlechten Findet Nemo Teil den tausende „Mein“ Schreier befinden sich dort. An manchen Tagen soll man auch die Seelöwen sehen oder man kann eine Tour buchen zu der Bucht. Also ich lief schnell durch den Steg, denn man hat das Gefühl die scheissen dich jeden Moment an. Das Auto hat auf jeden Fall was abgekriegt.

DSC_0555 DSC_0558 DSC_0559

Cowes

Das Zentrum der Insel hat viele Restaurants, Shops und einen kleinen Strand im Angebot. Auf jeden Fall empfehlenswert auf einen Besuch und hier hat es die besten Essensmöglichkeiten auf der Insel, ausser man speist in einem der Visitor Center (The Nobbies oder Penguin Parade Visitor Center).

Weiteres zu entdecken gibt es auf jeden Fall auf der kleinen Insel, also ein Tagesprogramm ist schnell gedeckt. Nun komm ich aber zum Abendprogramm, das die Insel so berühmt macht:

Pinguin Parade

Am Abend um ca. 9 Uhr kommen hunderte Pinguine (Zahlen variieren nach Jahreszeit) vom Meer und watscheln in die Büsche. Auf Sitzpodesten kann man dies beobachten und zahlt dafür 27 AUD. Ich würde euch unbedingt empfehlen sehr früh da zu sein, auch wenns heisst 7.45 reicht aus, wir waren um 7.20 da und waren auf den letzten Parkplätze und es war überall überfüllt. Ich empfehl euch schon vor 7 Uhr da zu sein, nimmt warme Kleider mit und ein Sitzkissen oder Badetücher wenn ihr im Sand in der ersten Reihe dies beobachten wollt. Popcorn und Getränke gibt es auch dort im Visitor Center. Genau wie im Kino oder auf einem Konzert kommt man sich vor:) Filmen und Photographieren ist natürlich nicht erlaubt, die kleinen süssen Dinger könnte man damit schaden. Ich fand es auf jeden Fall ein super Erlebnis, obwohl es bei uns am Abend anfing zu regnen, aber die süssen Pinguine waren einfach herrlich wie sie schnell in die Büsche watschelten.

Ach ja merkt euch vor der Pinguin Show wo ihr eurer Auto habt und holt die Tickets auch schon vorher, so müsst ihr nicht anstehen.

DSC_0246 DSC_0248

 

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: