Porto und der schönste Sonnenuntergang Korsikas

Auf der 81b hat man die abenteuerliche Route nach Porto. Kurven, Küsten und enge Passagen zeichnen diese Strasse aus, aber die Aussicht ist atemberaubend. Wir benötigten für die 70 km zwar rund 4 Stunden, aber die Aussichten hatten es in sich. Ich versuch euch diese dann mit dem Go Pro Video hier aufzuzeigen, aber vorerst müssen diese Fotos reichen:

 

In Porto gibt es nicht so viele Camping Plätze, wir entschieden uns für Les Oliviers, einer von zwei vom ADAC Campingführer. Leider sind diese sehr unorganisiert (per Mail keine Reservation möglich) wir fanden aber keinen freien Platz für zwei Nächte, der eine war nur für eine Nacht frei (ha also konnte man doch reservieren). Nun auf jeden Fall ist das Gelände wunderschön zwischen dem Gebirge, aber es ist auch verdammt steil, weshalb wir es nicht bis ganz nach oben schafften. Es hat auch eine wunderschöne Pool Anlage und von Wellness und Fitness steht auch was, für mich jedoch nicht interessant. Fünf Gehminuten sind Einkaufsmöglichkeiten und ca. 20 Minuten zu Fuss zum Hafen.

Porto ist nämlich berühmt für den schönsten Sonnenuntergang in Korsika:) Es hat einige Hotels und Restaurants am Hafen und für das kleine Städtchen waren es echt viele Leute, die diesen Sonnenuntergang mitgenossen. Hier einige Bilder, obs der schönste von Korsika ist, kann ich noch nicht beurteilen, habe noch keine Vergleiche, aber schön war er auf jeden Fall.

 

Von Porto aus kann man auch einige Schiffstouren unternehmen in die Städte Girolata und La Scandola, welche nicht mit dem Auto zu erreichen sind. Wir hoben uns dies auf für das nächste Mal.

Von Porto aus führt auch die 84 in den höchsten befahrbaren Pass von Korsika, wir mit dem Camper haben diesen nicht ausprobiert:) Wir fuhren nur bis Evisa und bestaunten die Ausblicke. Auch Richtung Piana auf der D 81 bieten sich wunderschöne Aussichten entlang der kurvigen Strassen. Ich hab einige Videos gemacht, aber muss mich zuerst mit der Kunst des Filmens auseinandersetzten:)

 

Zwischen Porto und Piana sind die roten Felsen der Calanche, eine alte korsische Saga sagt der Teufel habe diese erschaffen. Viele Wanderungen führen zu den berühmtesten Felsen.


Die zweite Übernachtung in der Region machten wir Nähe Cargèse, auf einem einfach gehaltenen Campingplatz, da wir nicht ungewiss zurückfahren wollten nach Porto ohne Platz zu haben.

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: