Queenstown

Die Stadt des Adrenalins, denn hier kann man sicher alles machen was ein Adrenalin Junkie Herz begehrt. Wer eher gemütliche Tage in der Stadt erleben möchte, der liest jetzt weiter, denn auch das kann man hier wunderbar erleben.

Zuerst einmal haben wir noch nie so viele Touristen gesehen wie in dieser Stadt, ein absolutes Mekka, Strassen gefüllt, Parkplätze begrenzt und Restaurants müssen auch reserviert werden. Es war ein bisschen ungewohnt, den die meisten Städte in Neuseeland waren trotz Touristen nie so gefühlt.

Hotel in Queenstown

Unsere Bleibe, das Nugget Point THC,  hatten wir ausserhalb der Stadt beim Arthurs Point mit einem wunderschönen Ausblick auf den Shotover River. Es war nicht die Idylle, die man sich hier vorstellt, denn tagsüber hörte man die River Rafting Boote und die Helikopter, aber es gefiel uns trotzdem sehr mit unserem grossen Zimmer und der wirklich schönen Aussicht.

Schönste Aussicht über Queenstown

Nun in der Stadt selbst hat man einige To Do’s die man nebst den Aktivitäten rundherum nicht verpassen darf. Eines ist die Skyline Seilbahn. Oben ist natürlich der Stadtpunkt im 10 Minuten Takt von den vielen Skydiver, dennen ich halt immer noch am allerliebsten zuschaue. Auch kann man hier sonstige Action erleben, ich genoss die Aussicht, und was auch ganz cool war, sind die Jelly Beans Kunstwerke. Da hatte jemand wohl sehr viel Zeit …

Kulinarik in Queenstown

Das zweite das man nicht verpassen darf in der Stadt, ist der beste Burger Neuseelands. Oder vielleicht einfach nur der berühmteste, denn im Fergsburger waren auch schon andere Berühmtheiten wie z.B. Ed Sheeran. Eine Schlange war immer vor dem Eingang, aber das ging wirklich schnell und man wird auch super versorgt. Bei uns regente es und sie verteilten Regenschirme. 10 Minuten bis man drin war, dann nochmals 15 Minuten bis man den Burger hatte und der war auf jeden Fall superlecker. Mit der Quittung hat man auch noch Rabatt auf ein Eis nebenan bei Mrs. Fergs, dass auch sehr zu empfehlen ist.

Wer ein richtiges bedientes Essen möchte, hat es natürlich tausende gute Restaurants. Wir hatten Lust auf einen italiener und am zweiten Abend genossen wir die Leckereien im Bella Cucina.

Zum Frühstück habt ihr auch hier natürlich mehr als genug Auswahl. Unsere Wahl fiel auf das Vudu Cafe und wir wurden nicht enttäuscht. Sonntagsmorgen, der Laden war voll, aber man schaute das jeder Gast ein Plätzchen bekam. Das Essen war superlecker und auch die Süssigkeiten im Aushang lockten für weitere Gänge, auch wenn man schon voll war.

Entlang am Lake Wakatipu

Wer ein bisschen raus aus der Stadt will, oder sogar baden, empfehle ich am Lake Wakatipu entlangzufahren und die wunderschönen Landschaften zu geniessen.

Wer ein bisschen raus aus der Stadt will, oder sogar baden, empfehle ich am Lake Wakatipu entlangzufahren und die wunderschönen Landschaften zu geniessen.

Endstopp war Glenorchy, das für sein kleines Bootshäuschen bekannt ist.

Helikoptertour

Ganz ohne eine Adrenalin Aktivität haben wir dann Queenstown doch nicht verlassen und waren auf einem kleinen Rundflug mit alpiner Landung. Die Aussicht von oben war natürlich atemberaubend.

Wir haben die Tour in einem Zenter in der Stadt gebucht mit einer der grössten Helikopter Gesellschaften. Wir mussten zwei Stunden vorab noch telefonisch klären ob wir fliegen und los ging es. Wir fuhren selber zum Flughafen, da die Gesellschaft nur in der Stadt selbst die Gäste abholt.

Mehr Informationen findet ihr hier.

Wir haben die Übernachtung und den Flug natürlich selber bezahlt, besser gesagt verdanken wir die Übernachtung unseren lieben Freunden Barbara und Werner und den Helikopterausflug Rahel und Andreas, welche wir als Hochzeitsgeschenk erhalten haben. Vielen Dank dafür! So oder so sind im Blog immer nur unsere eigenen Meinungen:)

Vielen Dank dafür! So oder so sind im Blog immer nur unsere eigenen Meinungen:)

Sag was dazu:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: