Rigi (Kulm) und der Blumenpfad

Was macht der Herr oder Frau Schweizer bei 30 Grad und Sonnenschein in der Schweiz? Entweder sich an einer unseren Seen reinquetschen oder hoch in die Berge gehen. Deshalb wenn es so heiss ist, kann man sicher sein hat man genug Gesellschaft in den Bergen. Wir waren leider nicht so früh dran, deshalb gab es auch keine Parkplätze frei in Vitznau, einer der Stationen wie man zum Rigi rauf kommt, nun mit etwas Glück konnte ich den dann auch irgendwo hinstellen und los ging es zum Ticketverkauf.

Da es verschiedene Angebote von den Rigi Bahnen gibt, lohnt es sich sehr, sich kurz beraten zu lassen beim Kauf der Tickets. Wir entschieden uns den Blumenpfad von Rigi Kulm nach Rigi Kaltbach zu wandern, somit gabs das Ticket für rund 30.- (mit Halbtax). Mit der Rigi Bahn ging es ohne Umsteigen rauf auf die höchste Haltestelle – Rigi Kulm.

Mit einem kurzen Fussweg von (270 oder 170 Metern) hat man eine wunderbare Aussicht über die verschiedenen Seen rundherum. Es war zwar oben ein bisschen frischer, aber immernoch genügend heiss – einfach gerade angenehm.

Dann ging es los mit dem Blumenpfad, wie der Name schon sagt, so gibt es entlang dem Pfad Blumen, oder besser gesagt auch die entsprechenden Beschriftungen dazu. Der Weg ist einfach und in einer Stunde zu bewältigen. Besondern spannend waren die Beobachtung von den Gleitschirmflieger, die dort losflogen und sicher die schönste Aussicht hatten. Wenn ich nicht so ein Angsthase wäre, dann würde ich mir das auch gerne antun.

Nach dieser schönen Wanderung erreicht man die Station Rigi Kaltbach. Wenn es wie an diesem Sonntag so viele Menschen hat, wird eine Heimreise in den kleinen Zügen manchmal ein bisschen knapp – deshalb auch wenn ich in dem nicht gut bin – früh aufstehen lohnt sich hier!

Das nächstemal machen wir den Panoramaweg ab Rigi Kaltbach, für diesen hat es an heutigem Tag nicht mehr gereicht.

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: