Sheeps in Norway

Das Frühstück in Thon Hotel Brygge war überfüllt, nicht mit Essen sondern mit Menschen, die sich aufs Büfé stürzten. Wir liessen das ungemütlich Frühstück aus und fuhren gleich raus aus der Stadt Richtung Voss. Dort kaufen wir uns ein kleines Proviant und fuhren weiter Richtung Norden.

image

In Vinje nahmen wir die E 16 Richtung Stalheim. Dort gibt es ein Hotel weit oben, wo man einen wunderbaren Ausblick hat und hier noch ein zusätzlicher Geheimtipp, fahrt beim Hotel weiter und die nächste Strasse rechts.

image

Es ist zwar eine kurvige Angelenheit, aber man hat dort einen tollen Ausblick und sie führt auch zurück. Wir folgten der Hauptstrasse bis zum Aurlandsfjord, der Weg dort hin ist aber keine Schönheit, denn man fährt nur im Dunkeln. Ein 11 km und ein 5 km Tunnel führten uns zu diesem Fjord. Nach einem Mittagessen gings zurück nach Vinje und zurück an die Strasse Nr. 13. Dieser Teil der Strasse war nicht sehr befahren, doch musste man vorsichtig sein wegen den vielen Schafen. Manche vegitierten vor sich hin, natürlich nur auf der Strasse.

image

Andere suchten eindeutig die Nähe. Wir hielten kurz am Strassenrand, da ich ein Foto machen wollte und schon kam ein Schaf auf uns zugerannt! Ich rannte ins Auto zurück und es gab noch als Bonus eine Norwegische Autowäsche à la discretion.

image

Als das zweite Schaf die andere Autoseite rannahm, mussten wir flüchten und wie die zwei Schafe uns dann nachsahen, war einmalig, mich krümmt es jetzt noch vor lachen! Es gab auch Schafe, die die Strasse sehr stilvoll überquerten, als wären es kleine Schulkinder, herrlich!
Es ging dann kurvige Strassen hoch und die Temperaturen fielen. Es war immer mehr Schnee ersichtlich, bis hoch oben schliesslich nur noch 5 Grad war!

image

Als es wieder hinab ging hatte man einen wunderschönen Ausblick.

image

Die erste Stadt am Sognefjord die wir sahen hiess Vik, wo auch eine nette Stavkirke ist!

image

Ein paar Kilometer weiter nahmen wir die Fähre von Vangsnes bis Dragsvik und suchten unsere Bleibe in Balestrand. Unser Hi Hostel war wieder ein tolles Gebäude und vom Zimmer aus hatten wir einen tollen Blick auf den Fjord.

image

Balestrand ist eine sehr kleines Städtchen, doch unglaublich gemütlich. Zum Abendessen gingen wir in das Lokal wo auch andere draussen sassen, Gallerie Spiseri Restaurant.

image

Eine Galerie, mit Bildern aus der Stadt und dem Fjord war nebenan. Abegesehen von der tollen Dekoration war auch die Speisekarte absolut einmalig.

image

Ich ass eine hausgemachte Tomatensuppe als Vorspeise und ein Lachsfilet als Hauptgang und es war unser bestes Nachtessen in Norwegen.

image

Die Atmosphäre, die familiäre Bedienung und Kochkünste waren einfach unbeschreiblich toll!
Alle Gerichte waren zu sehr humanen Preisen erhältlich. Das Abendessen war nebem der Schafgeschichte mein absolutes Highlight vom Tag!

image

Übrigens hab ich heute die Tunnel gezählt, es waren ca. 47 Tunnel für eine relativ kurze Strecke, manchmal kam es mir vor, als ob wir mehr im dunkel fuhren als am Tageslicht! Also der Tunnelbau ist hier sicher ein sehr lukratives Geschäft:)

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: