Siofok

Siofok ist die grösse Stadt am Plattensee und bietet vor allem für die jüngeren Generationen die perfekte Unterhaltung.
Siofok ist mit dem Schnellzug von Budapest in 1 Std. 45 min erreichbar und das 1. Klasse Zugticket kostet 10 Fr. Pro Fahrt.
In Siofok gibts den Coca Cola Beach, wo man den Tag an der Sonne, im Plattensee geniessen kann.
An der Riesen Promenade sind Links und rechts Bars, Essensstände, Spielautomaten, usw.

image

Ich persönlich liebe das Essen dort.

image

Diese Köstlichkeit heisst „Hekk“, obwohl ich absolut nicht ein Fischesser bin, muss ich jedesmal diesen Hecht im Bierteig nehmen.

image

Die nächste Köstlichkeit wäre eigentlich griechisch, doch in Siofok, Ungarn gibts die allerbesten!

image

Der Gyros weicht hier ab vom Original, aber macht in wirklich umso besser!
Sonst kann man die Crepes Essen, genannt Palacsinta oder Langos, eine ungarische Spezialität, wie auch hunderte andere Gerichte….esst einfach NIEMALS Pizza in Ungarn! Ausser in der Stadt Zamardi, dort gibts den besten Italiener in Ungarn!
Auch die vielen Glacesorten in Ungarn sind vorzüglich!

image

In Siofok gibt es zwei Sehenswürdigkeiten. Der neu aufgebaute Wasserturm, mit einem 360 Grad Ausblick!

image

Top modern lohnen sich die 4 Franken Eintritt.

image

Ein Must Do ist auch der Sonnenuntergang am Hafen!

image

Später füllt sich die Promenade und das Nachtleben beginnt. Siofok hat sehr viele Clubs, wie auch Bars. Eine Neue Bar dort heisst Tésok, die ich nur weiterempfehlen kann.

image

Tolles Ambiente, nette Bedienung, Shisha und Cocktail im Liegestuhl, uns gefiel es uns dort sehr.

image

Wenn es Mitternacht wird, ist auch das Renegade empfehlenswert. Dort kann man auf den Tischen tanzen oder raus in die Bar sitzen, es ist immer was los.

image

Wir übernachteten im Park Hotel an einer tollen Lage. Die Angestellten waren überaus nett und hilfsbereit und das Zimmer war sauber und gross. Kostenpunkt 80 EUR.
Wer länger in Siofok bleibt, nimmt sich am besten ein Appartement oder eine Villa! Kosten meistens weniger als Hotels!

Ein Kommentar zu “Siofok

  1. Pingback: Essen auf ungarisch | Sylvia's Travel Diary

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: