Tour de France

Während die anderen beim richtigen Tour de France sich abstrampeln auf dem Fahrrad, stecken wir in den Vorbereitungen für unsere kleine Tour de France. In 6 Tagen geht es los und die Normandie, wie auch die Bretagne wird komplett erkundet.

Mitte Juni fingen wir mit der Planung an.

11833811_185888_HB

Da wir mit diesem schicken Mercedes Frankreich unsicher machen, gehen wir hauptsächlich die Campingplätze testen. Da ich noch nie im Leben auf einem Campingplatz war, waren die Vorbereitungen schwierigier als gedacht und so oder so neu für mich. Auch fand ich nicht viele Blogfreunde, was ist los, war niemand von euch campen? Reisetips über Städte Hotels findet man tausende, aber zum Thema camping gab es nicht viel, dass ändere ich jetzt.

Camper

Wir wollten im Voraus reservieren, damit wir vor Ort nicht Stunden mit der Suche nach freien Plätzen beschäftigen müssen und im Reiseführer stand auch, dass es in der Hochsaison schwieriger sei. Auf jeden Fall zuerst versuchte ich einige Homepages oder vorallem befasste ich mich nur online mit der Suche. Dies gab ich dann aber schnell auf, denn es erwies sich auf keines Falls einfach oder übersichtlich. Es gibt keine Homepage, auf der alle Campingplätze notiert sind, überall nur vereinzelt, manche Homepages mit Karte, andere nicht.

Somit startete ich den nächsten Versuch und kaufte mir altmodisch einen Campingführer von ADAC, was sich als die einfachste Lösung entpuppte. Zum Führer gab es eine superübersichtliche Karte dazu, dann konnte ich nur auf die entsprechende Seite blättern und es wurde ausführlich alles aufgezeigt. Ich bin auf jeden Fall ein Fan von diesem Buch und ganz klar, wenn man campen gehen will, dann kauft man sich am besten ein ADAC Reiseführer, denn die Onlinewelt ist noch nicht ganz soweit.

Somit schrieb ich dann alle Campingplätze an mit einem E-mail, in drei Sprachen F,E,D, sicher ist sicher, da mein Französisch nicht gerade toll ist. Einer hat bis heute nicht geantwortet, 4 nahmen keine Reservationen an unter 3 Tagen Aufenthalt, bei den restlichen klappte es direkt, oder sie verwiesen mich auf Ihre Homepage, dass ich dort die Reservation tätigen konnte. So oder so hab ich nach 4 Wochen jetzt alle Übernachtungsmöglichkeiten reserviert, dazu gehören auch zwei Übernachtungen in Hotels. Eine am Meer, da es sonst keine Campingplätze in der Nähe gab und eine in einer Stadt, zur Abwechslung.

Die erste Kontaktaufnahme war sonst überaus positiv, ausser zum Teil horrende Reservationsgebühren überraschten mich. Wenn man 20 EUR reservation und 19 EUR für den Platz finde ich das unverhältnismässig. Aber die ausführliche Berichte von den Campingplätzen folgen ab Sonntag!

Natürlich bin ich auch überaus gespannt was man alles in der Normanie/Bretagne entdecken kann und freu mich schon auf die schönsten Küsten Frankreichs.

à bientôt 🙂

 

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: