Wales

Mit einem guten Gefühl denke ich zurück an die schöne Zeit in Wales. Ohne Grosse Gründe oder Vorstellungen entschieden wir uns nach einer Woche Schottland auch noch eine Woche Wales anzuhängen und wir wurden nicht enttäuscht. Nicht nur die freundlichen Menschen, die lustigen und langen Städtenamen, nein auch die wunderschöne Landschaften und die tolle Atmosphäre zogen uns gleich in Bann von Wales.

Einige Fakten über das Land:

Offizielle Sprachen: Englisch, Walisisch

Walisisch: Fehlen Buchstaben wie K, Q, V, X und Z

Hauptstadt: Cardiff

Gesamtfläche 20782 km2

Höchster Berg: Snowdon

Währung: Pfund

Verhältnis Mensch-Schaf: 1 zu 4

Längster Städtename: Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch

Kuriose Sportart aus Wales: Schlammschnorcheln (bitte googeln! herrlich)

 

Nun zu meinen liebsten Reisezielen in Wales:

 

Bodnant Garden

Ein Garten zum Verlieben. Ich besuche noch oft die botanischen Gärten an meinen Reisezielen und habe auch wunderschöne schon gesehen, aber keiner war so traumhaft wie der Bodnant Garen im Norden von Wales. Auf einer Fläche von 32 Hektaren kann die wunderschöne Pflanzenwelt geniessen. Hierzu kann ich gar nicht mehr sagen, denn Bilder sagen tausend Worte.

Conwy Castle

Auch in Wales hat es wunderschöne Schlösser. Wunderschön am Wasser gelegen kann man das Conwy Schloss besichtigen, und auch den Ausblick geniessen. Auch das Städtchen fand ich super, hier verweilt man gerne.

Wales Fernwanderweg

Wales ist ein wunderbares Wanderland. Ein 1400 Km von Queensferry nach Chepstow führt der Küste entlang, man könnte Wales natürlich umrunden zu Fuss, wenn man Zeit hat. Vielleicht wird das mal ein Ziel wenn ich pensioniert bin, aber dies geht noch ein paar Jahre. Wir haben auf jedenfall schon ein paar Abschnitte berührt oder besser gesagt, wir liefen der Küste entlang. Wir kamen immer in Genuss von wunderschönen Ausblicken, wilder Natur, Pferde oder Schafe oder auch den einen oder anderen Campingplatz passierten wir.

Llyn Halbinsel

Auch hier sind die Wanderer unter euch genau richtig. Wir fuhren zwar mit dem Auto durch, genossen die idylische Halbinsel mit mehr Schafen als Menschen.

Portmeirion

Als wenn Wales nicht genug skurios wäre, dann sollte man unbedingt noch Portmeirion besuchen. Diese künstlich angelegte Städtchen im Norden Wales ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Auch wenn es das erste Städtchen ist, das Eintritt kostet wenn es man besuchen will, aber sowas sieht man sonst nie im Leben. Bunte Häuschen, wahrscheinlich in jedem erdenklichen Baustil und Farbe mit Dekorationen aus alles Welt.

St Davids

Fast am westlichsten Punkt von Wales findet man das kleine Städtchen St. David in der Grafschaft Pembrokeshire. Hauptsehenswürdigkeit ist dort natürlich die Kathedrale, aber noch viel mehr Charme hatte das Städtchen selber. Hier liess ich auch einiges an Geld liegen im Laden Fat Face. Auch kulinarisch ist man hier mit Cafés und Restaurants bedient. Wie auch hat man auf allen Bänken eine farbliche und gemütliche Sitzgelegenheit.

Tenby

Wenn man dann mal genug vom Wandern hat, dann lohnt sich der Besuch in Tenby, dem beliebten Badeort von Wales. Auch gibt es dort eine Bar wo Prinz William mal einen feuchtfröhlichen Abend hatte:)

Puffin Island

Wer etwas Glück hat, sieht vom Tourenboot aus Papeigeitaucher auf dieser kleiner Vogelinsel. Ein Traum für Ornithologen, denn die Insel ist auch für Touristen nicht betrettbar, nur für die Forscher unter uns. Aber man kann eine Tour buchen und rund um die Insel fahren in der Hoffnung auf gute Schnappschüsse.

Nebst den Sehenswürdigkeiten hatten wir wirklich unglaubliche Hotels in Wales, eine interessanter als die andere:

 

Gazelle Hotel

Also wir fuhren gefühlte 10 Mal dran vorbei und entdeckten auch so per Zufall das Städtchen: Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch

Aber als wir es endlich gefunden hatten, waren wir überglücklich über diesen schönen Fleckchen Erde.

http://www.thegazellehotel.com/

Nicht nur die Aussicht, das schöne Zimmer, die netten Besitzer, sondern auch das leckere Essen nach der schottischen Küche war ein Traum.

 

Colbourn Bed and Breakfast

http://www.colbournhotel.co.uk/

Schönes Haus auf einer Nebenstrasse mit Sicht aufs Meer. Nebst den netten Besitzern, war dies auch ein modernes und schönes Zimmer, perfekt als Erholung oder als Ausgangpunkt für Ausflüge nach Conwy. Wir sind Abends der Küste entlang spaziert.

Bwlch Y fedwen Bed and Breakfast

http://www.bwlchyfedwen.co.uk/

Diesen Namen sollte man sich merken, haha, auch ich habe Mühe, doch dieses Bed and Breakfast ist eines der tollsten in dem ich je war. Nicht nur das alte Gebäude aus dem 17. Jahrhundert macht diese Übernachtung hier zum Erlebnis, sondern auch die herzliche Besitzerin, wie auch alle Ihre Haustiere. Man musste immer schauen das man da nicht das Huhn oder die Katze überfuhr, aber sonst war es wirklich herrlich mit dem leckersten Frühstück überhaupt!

The Ship Inn

https://www.sabrain.com/pubs-and-hotels/mid-west-wales/ceredigion/the-ship-inn/

Und wenn man denkt es kann gar nicht mehr besser kommen, da verirrt man sich runter an die Küste zum Ship Inn am Cardigan Bay. Nun nicht nur die Aussicht aufs Meer, mit einem herrlichen Sonnenuntergang war toll, auch der Cardigan Bay hatte man fast für sich alleine. Einfach Traumhaft, wie auch das Restaurant sehr gemütlich war. Hier wären wir auch sehr gerne länger geblieben.

Nun eigentlich waren fast alle Übernachtungen ein Traum in Wales, doch das letzte hatte uns sehr enttäuscht. Das Thomas Arms Hotel in Llanelli kann ich nicht weiterempfehlen. Das erste und einzige Mal unfreundliches Personal in ganz Wales. Essen konnten wir leider nur im Barbereich, man hätte uns auch darauf hinweisen können das man einen Tisch reservieren sollte. Auf das Essen durfte man dann so lange warten, dass ich es dann stornieren wollte – so oder so lief nichts rund dort, so kannten wir das gar nicht in Wales.

 

Nun eins weiss ich sicher, ja ich hab mich in Wales verliebt und ich komme wieder <3

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: