Yogyakarta

Yogyakarta liegt an der Südküste der Insel Java, welche zu Indonesien gehört. Wir waren eigentlich in Bali stationiert, aber da es nur eine Flugstunde entfernt ist wäre es eigentlich ein idealer Ausflugsort. Ich persönlich rate euch davon ab. So schön auch der grösste Buddha Tempel in Borobodur ist, oder der grosse Hindu Tempel Prambanan, oder allgemein Java sicher wunderschöne Seiten hat, ich geh dort nie mehr hin.

Zuerst einmal zum Hin-und Rückflug

Einige Fluggesellschaften fliegen Denpasar – Yogyakarta täglich. Eine davon ist Lionair, auch bekannt als einer der schlechtesten (unsichersten) Fluggesellschaften. Gott sei dank habe ich das erst zu Hause erfahren! Vor rund einem Jahr lies Lionair nämlich 108 Passagiere baden vor dem Denpasar Flughafen! http://www.welt.de/vermischtes/article115264763/Ich-sah-Loecher-im-Boden-des-Flugzeugs.html

Aber auf jedenfall hatten wir Verspätungen und es rüttelte doch sehr bei der Landung, also ich verzichte gerne auf weitere Flüge, denn ich kann bestätigen der Pilot hatte es sicher nicht so im Griff!

Stadt Yogyakarta

Mit dem Taxi kann man vom Flughafen in die Stadt gefahren werden. Wir übernachteten im Jumbuluwuk, ein nicht allzu empfehlenwertes Hotel, aber ich glaub viel bessere hab ich allgemein nicht gesehen und wenigstens war das Frühstück und das Abendbüfé inklusive. Es war ein 4 Sterne Hotel aber die Verarbeitung im ganzen Hotel war als hätten hier ein Haufen Hobbykünstler sich ausgetobt. Aber wenn jemand englisch sprach, dann die Hotelangestellten, sonst fand ich niemand in Yogyakarta.

Sonst Sehenswertes wäre der Sultans Palast, jedoch ist dieses eher ein schöneres Blech im Gegensatz zu anderen Palästen. Aber zum dies anzuschauen darf man sicher genug Eintritt zahlen und pro Kamera gibt es auch noch ein Zusatzbetrag!

DSC_0754  DSC_0742DSC_0746

Allgemein von A nach B kommt man in der Stadt nur noch mit Kutschen und Rikschas, den Taxis findet man keine. Als weisse Touristen ist man sowieso das Hauptaugenmerkmal der Abzocker, deshalb ist hier auch Vorsicht vor Betrügern notwendig. Es ist sehr günstig alles, doch man merkt sehr gut das hier nicht viele Touristen sind und somit hat vieles nicht einen gewohnten Standard.

 

Borobodur

Die eigentliche Hauptattraktion und das einzige was ich wunderschön finde ist Borobodur! Der grösste buddhistische Tempel Südostasiens liegt umhüllt von einer wunderschönen Landschaft und ist wirklich atemberaubend, wenn man dort nur alleine wäre. Die tausende indonesischen Touristen mit ihren tausenden Sonnenschirmen haben das mystische leider zerstört. Als Europäer muss man sich auch gefasst machen das jeder zweite ein Bild mit dir drauf machen will, mich würde es wirklich Wunder nehmen was mit diesen Bilder passiert, wird es der Familie gezeigt à la „Guck mal Ausländer!“ Wisst Ihr das?

Borobodur liegt höchstens ca. 40 km von Yogyakarta entfernt, doch die Übervölkerung lässt grüssen. Wir hatten ca. 4-5 Stunden Fahrtzeit mit dem Auto für diese kurze Strecke! Stau, von der schlimmeren Sorte! Ich dachte ja immer die Schweiz sei schlimm, denn im Ausland erlebe ich selten Stau, aber der Schweizer Stau ist rein gar nichts im Gegensatz zu Yogyakarta!

Aber abgesehen von all den Touristen, würde ich euch empfehlen, wenns euch wirklich dort hin schlägt, geht zum Sonnenaufgang hin, ich hoff die Einheimischen sind keine Frühaufsteher und die Touristen noch nicht dort und geniesst diesen wunderschönen Tempel und die schöne Umgebung rundherum in Ruhe.

2 Kommentare zu “Yogyakarta

  1. Thomas

    Hallo,
    da wir im Mai nach Indonesien fliege bin ich immer interessiert an Informationen für die Planung. Yogyakarta wollen wir wegen Borobodur auch hin und einige Bilder und Empfehlungen konnte ich jetzt schon bei dir lesen.
    Lg Thomas

    1. Sylvia Autor des Beitrags

      Hallo Thomas,
      Du hast Glück in Borabodur ist aktuell keine Saison, somit solltest du dich nicht mit den gleichen Stauverhältnissen umschlagen wie ich damals. Flieg einfach lieber nicht mit Lionair, ist einer der schlechtesten Airlines auf der Welt und die Sicherheit geht nun mal vor:)
      Wünsch dir ganz viel Spass und für die besten Bilder sollte man ja zum Sonnenaufgang/Sonnenuntergang vor Ort sein!
      Lg Sylvi

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: