Yosemite National Park

Nach dem Regen begrüsste uns ein freundlicher und sonniger Tag. Als erstes muss ich das letzte Nachtessen in Oakhust erwähnen, im Di‘ Ciccos, wo es wunderbares Italienische Essen gibt, aber das beste versüsste uns den Morgen im Yosemite Nationalpark, denn die freundliche Bedienung gab uns ihr leckeres selbstgebackenes Brot mit Butter mit für den nächsten Tag. Es war ein Traum ein Butterbrot nach mehr als zwei Wochen wieder zu geniessen:)

DSC_0110

Nun aber zum wunderschönen Nationalpark, im Yosemite hat man alles was schön ist vereint. Wasser, Steine und Wald. Je nach Gegend auch sehr Abwechslungsreich.

Zuerst fuhren wir an Glacier Point.

DSC_0153

Von dort aus erkundigten diesen vielfältigen Park.

DSC_0201 DSC_0200 DSC_0181 DSC_0167 DSC_0114

Leider wurde der Yosemite Nationalpark auch von vielen Bränden heimgesucht, das wir links und rechts während unserer Reise oft sahen.

Wir genossen auf jeden Fall den letzten Nationalpark auf unserer Reise und den blauen Himmel, auch wenn es viel kühler war als sonst.

2 Kommentare zu “Yosemite National Park

  1. Pingback: 3 Wochen, 4700 km, 1700 Fotos, 10 Nationalpärke, 100 Highlights | Sylvia's Travel Diary

  2. Thomas

    Hallo Sylvia!
    Da hast du ja tolle Bilder aus dem Yosemite mitgebracht! Der Yosemite ist einer meiner Liebliengs-Nationalparks. Die Brände die Ihr gesehen habt, können auch von den Rangern gelegt worden sein. So wird im Yosemite oft vorbeugende Brandbekämpfung gemacht, Es wird sozusagen nur das Gestrüpp kontrolliert abgebrannt. Wenn es einen richtigen Waldbrand gibt, bleibt nahezu nichts mehr übrig. Das kann man beispielsweise am westlichen Eingang sehen. dort ist eine riesen Fläche komplett niedergebrannt.

    LG
    Thomas

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: