Essen in Madeira

Zum aktuellen Feiertag schreibe ich über eine grosse Liebe und nein damit meine ich nicht meine bessere Hälfte oder das Reisen, sondern über das Essen:) Natürlich über das gute Essen und von dem gibt es in Madeira mehr als genug.

Zuerst einmal gibt es eine superleckere Spezialität, die es oft in den verschiedenen Restaurants auch gibt, aber in Funchal viele Stände hat. Das spezielle Brot kann mit Knoblauch, Chorizo oder in sonstigen Variationen bestellt werden und ist sehr empfehlenswert.

DSC_0035 DSC_0036

Nun zu einigen Restaurants auf der Insel, die man nicht verpassen darf.

Lily’s

Nicht umsonst auf Platz zwei von Tripadvisor Restaurant auf Madeira und wir waren sogar zweimal dort! Es ist ein bisschen versteckt und wir haben es wirklich zuerst nicht gefunden, aber jede Fahrt lohnt sich. Die wunderbare Vorspeise war ein Avocado und Crevetten mit Käse  überbacken war unglaublich und jedes Fleisch oder Pastagericht war hervorragend und das Personal war sehr nett. Also wenn ihr in der Gegend seit, unbedingt vorbeischauen und auch die Aussicht über Macchio geniessen.

Atlantis

Dank einer Empfehlung von meinem Arbeitskollegen probierten wir das Atlantis in Caniço aus. Wer Fisch mag und eine schöne Aussicht geniessen möchte ist hier genau richtig. Das Restaurant ist auch ein bisschen Versteckt neben einer Hotelanlage. Aber wer den Lift findet, ist schon mal auf dem richtigen Weg, oder nach den Schilder zu Manta Tauchanlage suchen.

Reid’s Palace

Aufgrund einer Empfehlung meiner Nachbarin genossen wir ein Clubsandwich mit der besten Aussicht über die Hauptstadt. Im Hotel auf dem Balkon geniesst man eine wunderbare Aussicht und ja nun der Service war nicht so schön wie das Hotel und die Preise, aber auf jeden Fall ein Must-Do wenn man in Funchal ist.

Café Restaurante Apolo

Ein Regenschauer führte uns in ein typisches Touristenlokal, dass wir sonst immer meiden, doch das Wetter und der Hunger liessen uns in das nächstbeste Lokal reinsitzen und wir waren positiv überrascht, neben den typischen Brot mit verschiedenen Buttersorten haben wir die typische Fleischspiesse probiert. War sehr lecker und normalerweise zahlt man an solchen Orten zu viel, doch hier war das nicht so.

Hier kann ich nicht alle meine Mahlzeiten aufzählen, aber eins könnt ihr sicher sein, in Madeira verhungert niemand. Es wäre auch sehr schade immer nur im Hotel zu essen, denn es gibt einfach zu viele Köstlichkeiten auf der ganzen Insel.

Somit wünsch ich allen einen schönen Valentinstag und hoffentlich gibt’s bei euch auch was leckeres:)

Ein Kommentar zu “Essen in Madeira

  1. Pingback: Funchal mehr als eine Hauptstadt – Sylvia's Travel Diary

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: