Karibik

01.01.2012 – 09.01.2012 – so rutscht man super ins neue Jahr!

Diese tolle Idee verdanke ich einer guten Freundin. Als ich ihr erzählte ich flieg über Weihnachten nach Florida/Miami sagte sie mir sie gehe auch und mache auch eine Kreuzfahrt. Auch ich hatte das Vorurteil Kreuzfahrt, naja, viele alte Menschen und null Spass. Doch das war echt eine tolle Woche! Eigentlich wollten ich und meine Freundin nur eine Woche in die Bahamas, doch die Kreuzfahrt ist erstens viel günstiger und zweitens siehst du viel mehr!

Wir buchten über www.cruisedirect.com

Dort hat man eine komplette Übersicht über so gut wie alle Kreuzfahrtschiffe. Wir machten eine 7 Tages Tour mit Carnival.

Die Route ist auf dem nächsten Bild ersichtlich, das Programm war wie folgt:

Date Ports of Call Arrival Departure
Sunday, January 1 Miami, Florida 04:00 PM
Monday, January 2 Nassau, Bahamas 07:00 AM 02:00 PM
Tuesday, January 3 Fun Day At Sea Fun At Sea
Wednesday, January 4 St. Thomas, U.s. Virgin Islands 11:00 AM 06:00 PM
Thursday, January 5 San Juan, Puerto Rico 07:00 AM 03:30 PM
Friday, January 6 Grand Turk, Turks And Caicos 11:00 AM 05:30 PM
Saturday, January 7 Fun Day At Sea Fun At Sea
Sunday, January 8 Miami, Florida 08:00 AM

 

Fun Day at Sea waren jeweils die Fahrten auf dem Schiff zum anderen Standort.

Das Schiff war auf jeden Fall super! Man konnte sich leicht verlaufen auf 11 oder 12 Stockwerken und von einem Ende zum anderen hatten man sicher einige Minuten Fussweg! Das Zimmer wurde dreimal pro Tag kontrolliert, geputzt oder Eis aufgefüllt. Es war immer äusserts sauber und wurde mit süssen Badetuchtieren dekoriert. Das Personal war überall sehr freundliche und hilfsbereit. Man wurde oft behandelt wie eine Prinzessin und so fühlen wir uns auch! Vor allem das himmlische Essen, das war fantastisch!

Zum Frühstück gab es ein riesen Büfé mit Pancakes, Rührei, Speck und was auch sonst alles das Herz begehrt. Ab zwölf hatte man mehrere Möglichkeiten was zu essen. Zuerst einmal gab es dann das Mittagsbüfé, dazu kam ich gar nie, aber sah lecker aus. Dann gab es einen 24 Stunden Pizza Stand. Auch gab es einen Grillstand am Nachmittag mit Burger, Pommes, Nachos und sonstigen Leckereien! Und dann gab es da noch den Mongolischen Wok Stand, und verdammt war der gut! Das war der einzige Stand der jeden Tag eine Schlange hatte, da alle nur diesen leckeren Wok Essen wollten!

Ich glaube es gab auch noch Fish & Chips und sonstige Stände, wie auch einen 24 Stunden Glace Maschine, man war auf jeden Fall nie hungrig auf diesem Schiff!

Aber dann noch zum Kostenthema… Eine Woche lang rumkutschieren lassen, bedienen lassen, fressen kann man schon ab 400 USD haben!!! Wir haben ein Zimmer ohne Fenster fast zuoberst genommen und zahlten deshalb 800 CHF pro Person!

Bei Nachtessen hatten man einen festen Tisch in einem der vielen Restaurants. Dort wurde man von drei Leuten bedient, jemand war fürs Brötchen zuständig, der andere für die Getränke und natürlich einer für die Hauptspeisen. Das Nachtessen war beschränkt auf eine Tageskarte und es gab eine Wochenkarte mit vielen Möglichkeiten. Vorspeise und Dessert gab es natürlich auch.

Also auf dem Schiff konnte man nie verhungern, was auch toll war ist die Bubble Karte, mit der man unbegrenzt alkoholfreie Getränke bestellen kann, egal wo auf dem Schiff. Diese kostete 50 USD.

Was kann man sonst noch zum Schiff sagen, es hat ein tolles Casino, Theater, Freiluftkino, Fernsehprogramm usw. usf.

Am 1. Januar haben wir vor allem das Schiff etwas begutachtet. Der Tag ging sehr schnell um und schon waren wir am nächsten morgen in Nassau, Bahamas. Dort buchten wir keine Touristenattraktion, sondern fuhren einfach mit einem Taxi zum Strand, spazierten dort umher, genossen die Sonne und das Meer und fuhren dann auch irgendwann mal zurück zum Schiff.

Am nächsten Tag waren wir auch den ganzen Tag auf dem Schiff, genossen die Sonne, den Wind vom Liegestuhl aus. Auch für ganztägiges Programm war gesorgt und uns wurde nie langweilig.

Am Mittwoch waren wir in St. Thomas, Virgin Island, wo wir eine Touristenattraktion für ca. 80 USD via Schiff buchten. Diese beinhaltete eine Fahrt zum Strand, wo wir eine Stunde waren, doch leider fing es dann an zu nieseln. Dort wurden wir abgeholt und in die Stadt gefahren, wo wir eigenständig die Rum distillery besuchen konnten mit einer Kostprobe, wie auch andere interessanten Sachen zu sehen waren. Shopping fiel dann dank des Regens aus.

Donnerstag kamen wir in Puerto Rico an, wo wir auch eine Tour in den Regenwald buchten (100 USD). Die war wirklich toll und interessant, sogar inkl. einem kleinen Trail durch den Regenwald. Die Buschauffeurin erzählte uns sehr viel von Puerto Rico und verbrachten so den ganzen Tag nicht auf dem Schiff. Als die Tour zu ende ging, liefen wir auch am Hafen entlang und suchten uns einige Souvenirs zusammen bei den Strassenständen.

Freitag waren wir am schönsten Strand den ich je gesehen habe. Grand Turk ist eine ultrakleine Insel, die eigentlich fast nur aus Strand besteht, doch wirklich wunderschön. Wir buchten auch hier Schnorcheln für 20 USD und fuhren so mit einem Taxi ein paar Minuten zu einem Strandabschnitt, wo wir mit Liegestühlen ausgerüstet wurden. Es war wunderschön und das Wasser war herrlich!

Samstag fuhren wir den ganzen Tag nach Hause zurück nach Miami, wir faulenzten ein bisschen, packten unsere 7 Sachen zusammen, damit wir Sonntag morgen heimfliegen konnten nach Zürich, wieder via New York. Es war natürlich total anstrengend und ich hatte eine Woche Mühe mit schlafen und essen, doch trotzdem war diese Kreuzfahrt wirklich ein Highlight von unserem dreiwöchigen Urlaub.

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: