Margaret River und Umgebung

Die berühmte Weinregion Margaret River hat auch weitaus mehr zu bieten als nur leckeren Wein. Natürlich war der Wein wirklich hervorragend und und genossen während der ganze Reise viele leckere Tropfen aus diesem Ort. Zuerst aber zur Umgebung:

Cape Naturaliste

Unser erster Halt war im Leeuwin-Naturaliste National Park. Dort gab es eines meiner Lieblingsfotomotive, natürlich wieder ein Leuchtturm. Nur leider wir erst danach bemerkt haben, kommt man zu diesem nur wenn man Eintritt zahlt. Das haben wir erst nach einem halbstündingen Rundlauf erkannt und dort konnte man nur einen kleinen Blick erhaschen. Der Weg war sonst nicht besondern eindrücklich, mehr Gebüsch und Gestrüpp, aber einen Tipp habe ich euch falls ihr unbedingt dort hin wollt, nimmt nicht die schönen oder helle Schuhe mit, denn nach diesem Rundgang bekommen sie eine ganz neue Farbe, dunkelbraun vom Sand:)

Dann gab es wunderschöne Küstenfelsformationen beim Canal Rock Punkt zu bestaunen. Der Strand wäre auch sehr schön gewesen, aber war gesperrt wegen eines Walkadavers, dass dann Haie anlocken könnte und somit gefährlich wird. Dennoch sahen wir zwei Surfer, müssen wohl selbstsichere Einheimische gewesen sein.

Nach der tollen Meeresluft fuhren wir in die Stadt der Weine, Margaret River. Schon wenn man die Strasse hinfährt, merkt man auch die Unterschiede, Baumalleen und Wälder führen in den Ort und überall links und recht auf der Strasse waren die Schilder und Logos zu den verschiedenen Weingüter.

Margaret River

Wir sind keine Weinkenner (ja ich gebe es zu, ich habe auch schon nur wegen einem schönen Etikett Weine gekauft und trotz einigen Fehlgriffen lerne ich es nie), dass wir schon bestimmte Weine ins Aug gefasst hätten, aus diesem Grunde haben wir das übliche Anfänger Programm gewählt, eine geführte Tour. Da es aber noch andere Spezialitäten in der Gegend hat, haben wir uns für die Tour von Neil McLeods entschieden.

Tour mit Neil McLeods in Margarit River

Im kleinen überschaubaren Bus wird man direkt im Hotel abgeholt, dass man natürlich alle alkoholischen Getränke an diesem Tag ausgiebig testen kann. Unser erster Halt war in einer Olivenölplantage, wo wir uns nebst durch leckere Olivenöle auch mit delikaten Saucen durchprobieren durfte. Im Reisebus war eine kleine Kühlbox, dass auch jeder Einkauf kalt blieb den ganzen Tag. Der zweite Halt war die Bierbrauerei einschliesslichem Mittagessen. Das Lokal war sehr schön gelegen und rein optisch sehr einladend. Das Mittagessen war auch superlecker, wir konnten nicht von der Karte sondern von einer handvoll ausgelesenen Menüs wählen. Es war auf jeden Fall für jeden was mit dabei. Nach dem Mittagessen ging es auf das erste Weingut, Churchview. Wir durften einige Ihrer Weine degustieren und natürlich der Versand Inland wäre auch lukrativ gewesen, doch wir nahmen nur eine Flasche für unseren Roadtrip mit. Danach ging es zur Käserei – was nun mit dem leckeren heimischen Schweizer Käse jetzt nicht ein Highlight war – aber trotzdem interessant. Das Motto fand ich vor allem lustig: Age doesn’t matter unless you are a cheese …or a wine. A propos Wein, unser nächster Halt war natürlich wieder ein Weingut, das von Willespie Wines, einem schönen Weingut natürlich auch mit guten Weinen. Zu guter letzt ging es in den Chocolatier, wo überraschenderweise die Schokolade wirklich gut war! Dort auch eingedeckt führte unser Tourguide uns noch an einer schönen Stelle am Fluss. Während der ganzen Tour gab er natürlich tausende Infos über die Region und was sie ausmacht. Es war wirklich eine entspannte Tour und weder eine Kaffeefahrt oder Partybus, einfach nur eine Tour durch die Sehenswürdigkeiten von Margaret River.

Kulinarik in Margaret River

Einerseits sehr zu empfehlen habe ich euch zum Frühstück die turbulente und chaotische Bäckerei. Kein Stuhl passt zum anderen und alle stehen überall in die Schlange, bis ich raus fand wo ich anstehen muss, war auch eine grosse Zeit vergange. Trotzdem hat es Charme und das Essen war superlecker.

Zum Abendessen kann ich euch das La Scarpetta Trattorio sehr empfehlen. In diese Arancini könnte ich reinliegen, so lecker waren die, aber auch die Muscheln waren ein Traum! Das Restaurant war bis zum letzten Tisch gefüllt, deshalb ist hier eine Reservierung sehr empfehlenswert. Allgemein waren alle Lokale von der Umgebung gut besucht, da dies eine beliebte Feriendestination ist.

Übernachten in Margaret River

Wir übernachteten im Grange Margaret River Motel. Wir wurden superfreundlich begrüsst, erhielten sehr viele Tipps und eine praktische Karte wie auch einen leckeren Wein anlässlich unserer Hochzeitsreise. Das Zimmer war gross und ein bisschen altmodisch eingerichtet und auch das Bett knackste bei jeder Bewegung. Es war wirklich ein sehr gemütliches Plätzchen und zentral gelegen

Wir haben die Übernachtung und die Weintour natürlich selber bezahlt, besser gesagt verdanken wir die Tour unseren lieben Freunden Chantal & Patrick, welche wir als Hochzeitsgeschenk erhalten haben. Vielen Dank dafür! So oder so sind im Blog immer nur unsere eigenen Meinungen:)

Sag was dazu:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: