Verona

An unserem Italien Roadtrip im März gab es einige positive Überraschungen, neben dem wunderschönen Gardasee war mein eigentliches Highlight Verona, die geheime Stadt der Liebe. Für mich absolut die romantischte Stadt, ruhiger und ohne den grossen Tourismustumult verzauberte uns Verona an einem Tag.

Italy (543)

Amphitheater

Eigentlich ist es das drittgrösste, aber mir mein liebstes Amphitheater. Gut erhalten und schön gelegen. Im Sommer finden hier noch Konzerte statt, das setz ich sicher auf meine To Do Liste, denn so ein spezielles Erlebnis darf man nicht verpassen.

Julia und der Balkon

Natürlich darf man Julia nicht verpassen wenn man hier ist. Einmal ihre Brust anfassen und man hat auch Glück in der Liebe. Auch der berühmteste Balkon mal sehen gehört zu jedem Verona Aufenthalt. Leider sieht die Szenerie nicht ganz so aus wie im Film Letters to Julia…

Wunderschöne Balkone

Also ich weiss nicht ob das das Motto der Stadt ist, aber ich habe noch nie so viele schöne Balkone in einer Stadt gesehen. Es lohnt sich hier durch die Gassen zu schlendern und all das schöne in sich auszusaugen.

Shopping

Auch hier in den Gassen gibt es italienische Mode, internationale Shops und alles was das Einkaufsherz begehrt.

Leckeres Essen

Nicht verpassen sollte man das Restaurant La Griglia. Es war fast das teuerste Restaurant in Italien das wir besuchten, aber es war ein Geschmackserlebnis einer besonderen Art. Vorspeise, Hauptgang und Dessert waren superlecker. Man sah wie sie das Fleisch im Ofen zubereiteten. Der Service war sehr freundliche und hatte natürlich zuerst noch den teuersten Wein empfohlen. Das Restaurant war schnell gefüllt und nur beim bezahlen mussten wir etwas lange warten. Aber das Gesamtpaket stimmt und würde jederzeit wieder gehen.

Ein Kommentar zu “Verona

  1. Pingback: Verona kulinarisch – Sylvia's Travel Diary

Sag was dazu:

%d Bloggern gefällt das: